Bei Instagram gibt es viele gute Ideen für Last-Minute-Kostüme. Diese Frauen haben sich als Videospielhelden Mario und Luigi verkleidet. Foto: Instagram/piac0

Der Faschingsmarathon steht bevor, doch die passende Verkleidung fehlt noch? Kein Problem, wir haben uns auf Instagram nach Kostümideen zum Selbermachen umgeschaut.

Stuttgart - Viele basteln, nähen und kleben seit Wochen, um sich von Donnerstag an so richtig in Szene zu setzen. In vielen Regionen beginnt mit der Weiberfastnacht der Faschingsmarathon. Gesehen und gesehen werden, das ist dann die Divise – am besten in den schönsten und auffälligsten Kostümen. Wer sich allerdings bis jetzt noch keine Gedanken über das Outfit für die kommenden Tage gemacht hat, für den wird es knapp.

Lesen Sie hier: Dinge, die an Fasching tabu sind

Doch es gibt Hoffnung: Viele Kostüme sind mit wenigen Handgriffen und Utensilien gemacht, der Wow-Effekt bleibt trotzdem nicht aus. Wir haben die Top-Ten der Last-Minute-Faschingskostüme zum Selbermachen für Sie zusammengestellt. Da ist sicherlich für jeden etwas dabei.

Platz 1: Emojis

Gelbes T-Shirt, schwarze Hose oder Leggins, Textilstift oder Schaumgummi für das Gesicht und fertig ist das Emoji. Für uns die beste Verkleidung, denn: Das Kostüm ist günstig, schnell gemacht, für Gruppen geeignet, aber trotzdem individuell.

Platz 2: Großeltern

Eigentlich total simpel, aber trotzdem ein echter Hingucker ist an Fasching das Outfit der Großeltern. Einfach mal am Kleiderschrank von Oma und Opa bedienen, graue, auswaschbare Farbe ins Haar schmieren und fertig ist das perfekte Last-Minute-Kostüm.

Platz 3: Früchte

Auch eine schöne Idee für alle, die spät dran sind: Früchte. Das Kostüm wirkt vor allem in der Gruppe, wenn sich alle Früchte nach dem Motto „Obstsalat“ zu einem großen bunten Haufen sammeln.

Platz 4: Mario und Luigi

Wer kennt sie nicht? Mario und Luigi sind Kultfiguren und dürfen natürlich an Fasching nicht fehlen. Man nehme ein blaues Tutu, ein blaues oder grünes T-Shirt, eine grüne Cap oder eine rote Schleife, blaue Hosenträger, einen Partybart, Kniestrümpfe und sehr viel Humor.

Platz 5: M&M’s

Ein wirklich süßes Kostüm: M&M’s in unterschiedlichen Farben. Die T-Shirts gibt es zwar im Handel, wenn die Zeit drängt, dann klappt es aber auch mit Textilstift und Schablone.

Platz 6: Kartenspiel

Das schwarz-weiße Kartenspiel-Kostüm ist – anders als das Bild suggeriert – auch für Männer geeignet. Einfach den Rock durch eine schwarze Hose ersetzen und ein weißes T-Shirt statt dem Trägertop wählen. Mit den passenden Sneakers kann sich auch die Männervariante sehen lassen.

Platz 7: Nerd

Er darf an Fasching nicht fehlen: der Nerd. Egal, ob Frau oder Mann – das Kostüm kommt immer gut an und ist durch die richtige – oder eben bewusst falsche – Kleiderkombination wirklich schnell gemacht. Der Schulranzen aus der Kindheit macht die Verkleidung vollends zum Hingucker.

Platz 8: Pantomime

Schlicht, schnell gemacht und trotzdem immer wieder gern gesehen: das Pantomimekostüm. Man braucht: Ein schwarz-weiß-gestreiftes Oberteil, schwarze Hosenträger und eine rote Fliege.

Platz 9: Skelett

Bei diesem Kostüm besteht Gefahr, nicht erkennt zu werden. Dazu braucht er nur ein Sakko, ein weißes Hemd, weiße und schwarze Schminke und sehr viele Abschminktücher für die Zeit nach der Party.

Platz 10: Piraten

Das Kostüm gehört definitiv zu den Faschingsklassikern. Man nehme: Alles, was der Schrank hergibt – Hauptsache schwarz, Dazu bindet man sich ein Kopftuch um und fertig ist das Last-Minute-Piratenkostüm.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: