Der Mann, der sich im Rathaus anzünden wollte, wurde mit dem Rettungswagen ins Hospital gebracht (Symbolbild). Foto: dpa

Am Vormittag hat ein Mann damit gedroht sich anzuzünden. Es bespritzt sich mit einer brennbaren Flüssigkeit und beginnt mit einem Feuerzeug zu hantieren.

Kornwestheim - Ein Mann hat am Vormittag damit gedroht, sich im Rathaus von Kornwestheim (Kreis Ludwigsburg) anzuzünden. Er bespritzte sich mit einer brennbaren Flüssigkeit, konnte aber von den Beschäftigten im Ausländeramt davon abgehalten werden sich anzuzünden.

Ganz unbekannt ist der 30-Jährige den Mitarbeitern im Rathaus und der Polizei nicht. Immer wieder fiel er auf. Am Vormittag sprach er betrunken vor, um sich über Mitbewohner und ein defektes Türschloss zu beschweren. Im Ausländeramt griff er dann zu einer Flasche mit einer brennbaren Flüssigkeit. Die Beschäftigten reagierten mit Umsicht, setzten einen Notruf ab und beschwichtigten den Mann. Vorm Rathaus konnte er dann von der Polizei festgenommen werden. Mit dem Rettungswagen wurde er in ein Krankenhaus gebracht.

Ein Benzingeruch zog sich durch den Altbau des Rathauses, berichtete der Erste Bürgermeister Dietmar Allgaier. Die Feuerwehr war vor Ort, um beim Lüften zu unterstützen, zudem sind die Beschäftigten gebeten worden, Fenster und Türen zu öffnen. Der Betrieb im Rathaus ging seinen gewohnten Gang.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: