Im Holzgrunddurchlass bewegen sich täglich etwa 3100 Fahrzeuge. Foto: Archiv/Werner Waldner

In dem Tunnel gilt ab Ende März Tempo 30. Außerdem wird die Beleuchtung verbessert.

Im Kornwestheimer Holzgrunddurchlass gilt bald Tempo 30. Wie die Stadtverwaltung auf Nachfrage mitteilte, werden die entsprechenden Schilder bis Ende März aufgestellt. Außerdem, so ist es aus dem Rathaus zu hören, soll die Beleuchtung in dem Tunnel verbessert werden. „Die Stadtverwaltung hat zusammen mit den Stadtwerken eine Anfrage für ein Angebot bei einer externen Firma gestartet“, heißt es. Ein Angebot werde indes erst im Juli erwartet – auch weil bei Tunnelbeleuchtung spezielle Vorgaben beachtet werden müssen und erst eine „lichttechnische Berechnung nötig ist“.

Der Holzgrunddurchlass ist eine der wichtigen Kornwestheimer Ost-West-Verbindungen unter den Gleisen hindurch, er verbindet die Kernstadt mit dem Langen Feld. Hier mehr Verkehrssicherheit zu schaffen, hatte die sozialdemokratische Fraktion im Gemeinderat schon im Herbst angeregt. Die Stadtverwaltung hatte daraufhin die Lage im Durchlass unter die Lupe genommen, durch den pro Tag derzeit 3100 Fahrzeuge fahren. Am Ende kam sie zu dem Entschluss: Ja, das Licht muss besser werden und ja, die Autos sollen künftig langsamer fahren.

Wichtige Verbindung

Die Maßnahmen dienen im Besonderen der Sicherheit der Fahrradfahrer. Der Holzgrunddurchlass ist an das übergeordnete Radwegenetz der Region angeschlossen, entsprechend viele Radfahrer sind in dem Tunnel unterwegs. Eine zweite Verbindung gibt es über die Pflugfelder Brücke. Die aber wird ab dem kommenden Jahr saniert und fällt dann für mehrere Jahre aus, ergo werden noch mehr Rad- und auch Autofahrer auf den Holzgrund-Durchlass ausweichen. „Der Holzgrunddurchlass und die Holzgrundstraße werden als städtische Hauptverkehrs- und Gemeindeverbindungsstraße zunehmend von Fahrradverkehr wahrgenommen“, bestätigt die Stadt.

Es gibt so genannte Fahrradschutzstreifen, also markierte Bereiche für Radfahrer. Aber: „Wegen der relativen Enge und der Länge des Holzgrunddurchlasses wird bei gleichzeitiger Nutzung des Durchlasses durch Fahrzeuge und Radfahrer seitens der Radfahrenden die Situation im Durchlass als gefährlich empfunden“, hat die Stadt festgestellt. Auch auf dem verbleibenden Teilstück zwischen Purificato-Weg und Westrandstraße werde daher auf Tempo 30 reduziert. Es wird somit dem Teilstück der Holzgrundstraße zwischen Purificato-Weg und Bahnhofstraße angepasst, wo schon 30 gilt.