Wandergruppe des Posaunenchores vom CVJM Foto: Heiner Zweifel

Bergtour 2024

Die 4-tägige Bergtour des Posaunenchores führte in diesem Jahr die Wandergruppe nach Österreich ins Rätikon. Standort war das Schwabenhaus (1185 Meter) auf der Tschengla, eine Selbstversorger Hütte der Sektion DAV Schwaben.

Von dort aus wurden verschiedene Tagestouren gemacht, je nach Alter und Kondition.

Die anstrengendste davon war die Besteigung der Mondspitze mit 1967 Meter und dem Schillerkopf mit 2000 Meter Höhe.

Eine kleinere Gruppe durchwanderte eine Wildwasserschlucht, durch die der Alvierbach fließt, der vom Lünersee kommend bei Bludenz in die Ill mündet. Durch die vorhergegangenen Regentage war dieser Bach zu einem reißenden und imposanten Strom geworden.

Auf der nahe gelegenen Rufanaalp haben wir eine Vorführung besucht, bei der man die Käseherstellung besichtigen konnte. Dort wurden auch die In der Alp hergestellten Erzeugnisse wie Butter, Käse, Joghurt und Milch gleich eingekauft.

All diese Unternehmungen konnten wir bei schönstem Wetter erleben.

Da es eine Selbstversorger Hütte ist, wurde morgens ein reichhaltiges Frühstück gerichtet und abends auch kräftig gekocht, es gab Goulasch mit Semmel- und Käseknödel, garniert mit verschiedenen Salaten.

Die Bergtourentradition des Posaunenchores reicht ja zurück bis ins Jahr 1969 und vor 43 Jahren, es war das Jahr 1981 war man schon einmal auf dieser Hütte, damals führte die Wanderung von der Oberzalim Hütte über die Besteigung der Schesaplana und der Nächtigung auf der Heinrich-Hüter-Hütte zum Schwabenhaus.

Kornwestheim, 02.07.2024

Heiner Zweifel

Bei uns daheim

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Gemeinden, Schulen und Kindergärten, Kirchengemeinden und Initiativen verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernehmen wir keine Gewähr.