Drei junge Männer aus Korntal-Münchingen müssen sich wegen illegalem Rauschgifthandel verantworten. Foto: dpa

In Korntal-Münchingen hat die Polizei bei drei jungen Männern jeweils eine größere Menge Marihuana beschlagnahmt. Zwei 20-Jährige hatte die Polizei bereits in der vergangenen Woche festgenommen, das letzte Mitglied des Trios stellte sich.

Korntal-Münchingen - Mehrere Wochen hat die Polizei ermittelt, nun ist ihr offenbar ein Drogendealer-Trio ins Netz gegangen. Zwei 20-Jährige und ein 19-Jähriger aus Korntal-Münchingen (Kreis Ludwigsburg) sitzen wegen illegaler Einfuhr und Handels mit Betäubungsmitteln in Untersuchungshaft.

Die Kriminalpolizei aus Ludwigsburg und die Ditzinger Polizei hatten die zwei 20-jährigen Tatverdächtigen in der Wohnung des einen jungen Mannes bereits am 25. Juli vorläufig festgenommen. In einem der Zimmer entdeckten die Ermittler mehr als ein Kilogramm Marihuana. Bei der Adresse des Komplizen fanden die Beamten weitere Betäubungsmittel und knapp 750 Euro Bargeld. Die Polizei vermutet, dass das Geld aus Drogengeschäften kommt.

Dritter Verdächtiger stellt sich der Polizei

Der 19-Jährige, gegen den ebenfalls Haftbefehl erlassen wurde, stellte sich eine Woche später, an diesem Donnerstag, der Polizei in Ditzingen. Er hatte wohl den Keller eines Wohnhauses von Verwandten in Korntal-Münchingen als Lager genutzt. Dort fanden die Ermittler ebenfalls mehr als ein Kilogramm Marihuana.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: