Zum Wohl! Der teuerste Wodka bleibt aber wohl weiterhin verschlossen (Symbolbild). Foto: dpa

Die angeblich teuerste Wodka-Flasche der Welt ist Anfang der Woche gestohlen worden. Nun ist sie auf einer Baustelle in Kopenhagen gefunden worden.

Kopenhagen - Eine in Kopenhagen gestohlene Wodka-Flasche mit einem angeblichen Wert von 1,3 Millionen Dollar (rund 1,08 Million Euro) ist wieder aufgetaucht. Besitzer Brian Ingberg sagte am Freitag der Nachrichtenagentur AP, er habe einen Anruf von einer Person erhalten, die das Gefäß laut eigenen Angaben auf einer Baustelle in der dänischen Hauptstadt gefunden und es der Polizei übergeben habe. Festgenommen worden sei bislang keiner. Nach Angaben der Polizei war die Flasche bei ihrer Bergung ganz. Die Ermittlungen liefen weiter.

Die Flasche besteht unter anderem aus drei Kilogramm Gold und ebenso viel Silber. Sie gilt als die teuerste Wodka-Flasche der Welt und war Anfang dieser Woche aus Ingbergs Bar „Cafe 33“ gestohlen worden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: