Schon 2016 von Michael Russ vorgeschlagen: Hegelsaal-Überbauung Foto: Bildfreiheit/Montage: Lange

Ein Staatstheater Interim bei den Wagenhallen? Ein Konzerthaus in der Stadtmitte? Die Debatten sind wichtig für Stuttgart an sich, kommentiert „Stuttgarter Nachrichten“-Autor Nikolai B. Forstbauer

Stuttgart - Mitten im Gewirr der Stuttgarter Baustellen kann man schon mal Überblick und Orientierung verlieren. Die Heiterkeit sowieso.

Raus aus der Denk-Starre

Ärger aber ist nie ein guter Ratgeber. Entsprechend gelähmt zeigten sich die Hauptakteure in der Landeshauptstadt zuletzt. Ratlos in der Rolle als Zentrum einer Metropolregion mit 2,8 Millionen Einwohnern, ratlos in der Zange von angeblicher und tatsächlicher Wohnungsnot bei gleichzeitiger Verödung ganzer Stadtteile und Quartiere, ratlos gegenüber der Verkehrslawine, die nicht zuletzt die Hightech-Ratgeber der Autobahnfahrer bei Stau sinnlos quer durch die Stadt lenken.

Frische Gedanken für die Stadt

Und nun? Durchwehen Stuttgart frische Gedanken. Warum nicht Stuttgart- 21-Baufelder vorab für das Staatstheater-Interim nutzen? Warum nicht ein Konzerthaus in Nachbarschaft zur Liederhalle bauen? Stuttgart denkt wieder nach vorne. Kultur bewegt – und es gibt weitere Scharnierstellen der Zukunft: das Kunstgebäude am Schlossplatz, das Projekt Medienhaus zwischen Bohnenviertel und Dorotheen-Quartier. Oder auch die Verbindung von Wohnen und Arbeit als möglicher Ideenmotor der Internationalen Bauausstellung 2027. Kultur bewegt – Stuttgart und mehr.

Treffpunkt Foyer mit Staatstheater-Intendanten am 25. Oktober

Drei neue künstlerische Intendanten, Diskussionen über die geplante Sanierung des Opernhauses und die Erweiterung des Staatstheater-Areals in Stuttgart – die Verantwortlichen der Staatstheater Stuttgart sind nicht zu beneiden. Wie geht es weiter? Künstlerisch, aber auch mit Sanierung und Erweiterung? Und mit dem jüngsten Vorschlag für eine Interimsoper und temporäre Staatstheater-Werkstätten in Nachbarschaft der Wagenhallen am Nordbahnhof? Und wie berührt das Thema Konzerthaus die Staatstheater-Lenker? Das sind Fragen für den Treffpunkt-Foyer-Abend für die Leserinnen und Leser unserer Zeitung an diesem Donnerstag, 25. Oktober, in der Liederhalle Stuttgart . Unsere Gäste auf der Bühne des Hegelsaals: Viktor Schoner (Intendant Staatsoper Stuttgart), Tamas Detrich (Intendant Stuttgarter ­Ballett), Burkhard C. Kosminski (Intendant Schauspiel Stuttgart) und Marc-Oliver Hendriks (Geschäftsführender Intendant). Beginn ist um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist erforderlich – www.stn.de/foyer .

nikolai.forstbauer@stuttgarter-nachrichten.de

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: