Konzert im Stuttgarter Hafen Eine Ode an den Hafen

Von Mathias Kuhn 

Sieben Chöre aus dem Neckartal laden zum großen Konzert im Stuttgarter Hafen ein. Über 300 Sänger werden am 13. Juli dem Hafen ein besonderes Geburtstagsständchen bieten.

Die Leiter der Chöre freuen sich auf ein außergewöhnliches Hafenkonzert.Foto: Kuhn

Hedelfingen - Die Nachtschicht-Gottesdienstreihe überwindet im Juli wieder einmal alle Grenzen. Eine Woche bevor die Stuttgarter Hafengesellschaft zum großen Jubiläumsfest – der Stuttgarter Hafen wird 60 Jahre alt – einlädt, dürfen sich Freunde der Kultur auf ein besonderes Schmankerl freuen: Am 13. und 14. Juli erklingen ungewohnte Töne.

Am Mittelkai legt ein Neckarschiff an, es wird am 13. Juli rund 300 Chorsängerinnen und Sängern als Flussbühne dienen. Pfarrer Ralf Vogel und dem musikalischen Leiter, Landeskirchenmusikdirektor Matthias Hanke, ist es gelungen, sieben Chöre zu einem Gemeinschaftskonzert an der Hafenkante zu überzeugen. „Eine absolute Premiere. Eine Zusammenarbeit, die über Stadtgrenzen geht und bei der Kirchen- und so genannte weltliche Chöre zusammenarbeiten“, freuen sich die Chorleiterinnen und -leiter auf den Auftritt unter freiem Himmel. Beteiligt sind die Untertürkheimer Kantorei, die Andreaskantorei Obertürkheim, der Kirchenchor Uhlbach, die Jugendkantorei und die Kantorei Esslingen, die Kantorei Hedelfingen-Wangen-Rohracker, die Chorgemeinschaft Untertürkheim und der Philharmoniachor Stuttgart. Begleitet werden die 300 Sängerinnen und Sänger durch das Jugendsinfonieorchester, das „Orchester der Kulturen“, unter der Leitung von Adrian Werum.

Tribüne unter einer offen Halle

Hanke hat mit den Chören eine spannende musikalische Reise zusammengestellt. „In dem moderierten Chorkonzert werden vertraute Stücke aus oratorischen Werken neben Popsongs erklingen und genussvolle Glücks-Momente erzeugen. Die Bandbreite reicht von Haydns Schöpfung bis zu Leonhard Cohens „Halleluja“. „Orchestrale Atmosphäre und oratorische Kraft laden zum Nachdenken über unsere Existenz ein.“ Dabei kommen im zweiten Teil des Konzertes Impulse aus aller Welt zu Wort. Das Jugendsinfonieorchester Stuttgart unter Leitung von Alexander Adiarte spielt zudem sinfonische Musik von Saint-Saens und Bizet. Die Moderationen und Texte werden vom Team der Nachtschicht gesprochen. Vogel: „Für das Konzert wird eine Tribüne unter einer offenen Halle aufgebaut. In der Pause gibt es Snacks und Getränke.“ Der Vorverkauf hat begonnen. Karten für den 13. Juli, 20 Uhr, gibt es bei den Filialen der Volksbank am Württemberg und online über die Adresse: info@nachtschicht-online.de. Am Donnerstag, 12. Juli, beginnt um 20 Uhr die öffentliche Generalprobe. Dafür gibt es ermäßigte Karten über die Chöre und an der Abendkasse. Für beide Tage benötigt das Nachtschichtteam noch Helfer. Wer daran Interesse hat, kann sich melden unter der E-Mail-Adresse oder unter Telefon 34168881.

Am Samstag, 14. Juli, stehen dann die Hanke Brothers um 20 Uhr auf der Flussbühne. Die vier Brüder begeistern seit Jahren das Publikum mit ihren Genre übergreifenden Konzerten. Die „fantastischen Vier der Klassik“ zelebrieren Titel von Klassik bis Pop. Geplant ist zudem ein extra für sie komponiertes Werk – eine Weltpremiere. Karten für dieses Konzert gibt es über www.reservix.com.