Die Polizei fand bei zahlreichen Konzertbesuchern Drogen (Symbolbild). Foto: dpa

Am Donnerstagabend trat in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle der Rapper „RAF Camora“ auf. Vor dem Konzert führt die Polizei Drogenkontrollen durch. Bei 81 Personen werden die Beamten fündig.

Stuttgart - Polizeibeamte haben in Bad Cannstatt Drogenkontrollen durchgeführt. Anlass dafür war ein Konzert des österreichischen Rappers „RAF Camora“, der am Donnerstagabend in der Hanns-Martin-Schleyer auftrat. Die Kontrollen fanden laut Polizei im Bereich des Neckarparks und des Cannstatter Bahnhofs statt. Insgesamt kontrollierten die Beamten rund 300 Personen – bei 81 davon stellte die Polizei Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz fest.

21-Jähriger kracht gegen Baum

Die Beamten beschlagnahmten dabei zumeist Kleinmengen an Marihuana. Zudem wurde ein 21 Jahre alter Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, der offenbar unter Drogeneinfluss stand. Er musste sich einer Drogenkontrolle unterziehen. Zudem wurde im Rahmen der Kontrollen eine 51 Jahre alte Frau festgenommen, die im Verdacht steht, mit Rauschgift zu handeln. Die Polizeibeamten waren der Frau aufgrund der Angaben eines Abnehmers auf die Spur gekommen. Bei der Wohnungsdurchsuchung fand die Polizei unter anderem rund 61 Gramm Marihuana, mehrere Ecstasy- und Subutextabletten sowie weitere rauschgiftverdächtige Substanzen und Gegenstände, die auf Drogenhandel hindeuten.

Auch nach dem Konzert hatte die Polizei noch einiges zu tun. Auf dem Parkplatz „P9“ an der Mercedesstraße krachte ein 21-Jähriger mit seinem BMW gegen einen Baum. Der betrunkene Autofahrer versuchte mit seinem Fahrzeug, zu driften. Dabei verlor er jedoch die Kontrolle über seinen Wagen und prallte gegen ein Geländer und einen Baum.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: