Zwei Shishabars mussten den Betrieb am Freitagabend vorübergehend einstellen (Symbolbild). Foto: dpa/Paul Zinken

Am Freitagabend kontrolliert die Polizei in Stuttgart Shishabars, Gaststätten und eine Spielhalle. Dabei decken die Beamten einige Missstände auf – für zwei Shishabars ist für den Abend Schluss.

Stuttgart - Bei einer groß angelegten Kontrolle haben Polizeibeamte zwischen Freitagabend und Samstagfrüh im Stuttgarter Stadtgebiet insgesamt 15 Shishabars, zwei Gaststätten und eine Spielhalle kontrolliert. Dabei deckte die Polizei einige Missstände auf. Nach Angaben der Polizei stellten Beamten in den betroffenen Shishabars 56 Auflageverstöße fest, in den beiden Gaststätten waren es insgesamt 14 Zuwiderhandlungen. So fehlten zum Beispiel Hinweisschilder oder es waren zu wenige Kohlenmonoxidmelder angebracht, die im schlimmsten Fall Leben retten können. Zudem waren Mülleimer nicht ordentlich gesichert – in Shishabars müssen diese verschließbar und nicht brennbar sein.

Die Inhaber der kontrollierten Betrieben müssen nun mit insgesamt 19 Ordnungswidrigkeitsanzeigen rechnen – unter anderem auch wegen Verstößen gegen das Landesnichtrauchergesetz und das Jugendschutzgesetz. Zwei Shishabars an der Hauptstätter Straße und am Vaihinger Markt mussten sogar den Shishabetrieb für den Abend einstellen – Grund dafür war ein zu hoher Kohlenstoffmonoxidwert.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: