Von 17 kontrollierten Lastwagen in Leinfelden-Echterdingen wurden 15 beanstandet. Foto: Hermann Hay/CITYPRESS24

Die Polizei hat die Brummis im Blick: Bei einer Kontrolle wurden acht Fernfahrer aus dem Verkehr gezogen.

Esslingen - Kein gutes Zeugnis für die Lastwagen­flotte auf den deutschen Straßen: Von 17 Lastwagen, die die Polizei am Donnerstag in Leinfelden-Echterdingen kontrollierte, wurden 15 beanstandet.

Für acht Lastwagen war die Fahrt erst einmal zu Ende. Sie waren so sehr defekt, dass die Verkehrspolizei ihnen die Weiterfahrt verbot. Ein Autotransporter etwa hatte so viele Mängel, dass das Gespann nach einer technischen Begutachtung durch einen Sachverständigen als Schrott eingestuft werden musste. Dem Sachverständigen fielen zahlreiche unsachgemäß geflickte Rostlöcher und Risse an Rahmen und Achsaufnahmen auf, zudem fehlten an manchen Bremsen die Beläge.

Ein Lastwagen war ziemlich unfachmännisch mit gebastelten Längs- und Querträgern um einen Meter verlängert worden. Auf dieser Verlängerung war auch noch eine Anhängerkupplung angebracht. Sowohl der Lastwagen als auch der Anhänger wurden noch am Kontrollort aus dem Verkehr gezogen und die Kennzeichen und Fahrzeugscheine einbehalten. Ein anderer Lastwagenfahrer stand unter Drogen. Insgesamt mussten Sicherheitsleistungen von mehr als 15 000 Euro angeordnet werden. Die Polizei kündigte an, die Kontrollen weiter fortzusetzen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: