Der Wahlsonntag am 9. Juni rückt näher, die Stimmzettelpakete werden von dieser Woche an versendet. Foto: Lichtgut/Julian Rettig

Die ersten 120 000 Stimmzettelpakete werden in dieser Woche versendet. Doppelzusendungen von Stimmzetteln lassen sich nicht ganz vermeiden, sagt das Wahlamt.

Für den Urnengang zur Bestimmung des neuen Gemeinderats am 9. Juni in Stuttgart zeichnet sich ein Briefwahl-Rekord ab. Bis Montag dieser Woche waren 64 000 Anträge auf Briefwahl gestellt worden. Bei der Wahl 2019 waren insgesamt 98 000 Wahlscheine beantragt worden. Ein direkter Vergleich ist wegen des für 2019 fehlenden Zwischenstands unmöglich. „Wir rechnen mit 100 000 bis 140 000 Anträgen auf Briefwahl“, sagt Matthias Fatke, Leiter des Wahlamtes. Aus den Anträgen lasse sich nicht ableiten, wie hoch die Beteiligung am Ende sein werde. 2019 lag sie bei 57,7 Prozent.