Die Fragen stellen wir, aber den Drehort dürfen die Kandidaten für den Stuttgarter Gemeinderat selbst bestimmen. Heute in unserer Videoreihe „Wahlheimat“: Stadtrat Ralph Schertlen von SchUB.

Stuttgart - Es ist nicht gelogen, wenn man behauptet, dass der Stadtrat Ralph Schertlen hoch hinaus will. Als Treffpunkt für unsere Videoreihe „Wahlheimat“ hat er die Bastion Leibfried ausgesucht, eine künstliche Anhöhe unweit des Verkehrsknotenpunkts Pragsattel.

Blick aufs Geburtshaus

Der Elektroingenieur, der am Nordbahnhof wohnt, suchte den Platz mit Bedacht aus: Von hier aus hat man eine gute Sicht auf den Talkessel. Und wer den Blick abwendet von der Stadt, schaut auf Weinberge und auf Schertlens Geburtshaus, das frühere Robert-Bosch-Krankenhaus, heute das Polizeipräsidium Stuttgart.

Schub in die Stadt bringen

Ralph Schertlen, einst Einzelstadtrat der Stadtisten, tritt mit einer eigenen Liste unter der Bezeichnung „Schertlens Unabhängige Bürger“ (SchUB) bei der Kommunalwahl am 26. Mai an. Damit wolle er Schub in die Stadt bringen, erklärt er Reporter Tom Hörner. Das klinge für ihn wie Schubidua, sagt Hörner, ob er gar einen Song habe. Das habe er, sagt Schertlen, und liefert den Beweis.

Die bisher veröffentlichten Beiträge zu den anderen Kandidaten finden Sie hier.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: