Christa Papsdorf fährt Diesel. Grünen-Stadtrat Björn Peterhoff setzt auf Bus und Bahn. Foto: H.Opel

Mieten, Stau, Kinderbetreuung – an vielen Stellen wünschen sich Stuttgarter Veränderungen. Wie wollen die Gemeinderäte das schaffen? Für unsere Videoserie hat sich aus jeder Fraktion ein Kandidat den Fragen von Bürgern gestellt.

Stuttgart - Wer nach Stuttgart zum Shoppen kommt, sucht oft lange nach einem Parkplatz – wie will die Linke das verbessern? 4000 Kitaplätze für Kinder unter drei Jahren fehlen derzeit in Stuttgart – wie will die SPD die Lücke schließen? Durch das Dieselfahrverbot können viele Besitzer eines älteren Diesels nicht mehr nach Stuttgart reinfahren – was können die Grünen ihnen anbieten?

Das sind nur einige der Fragen, die Bürger den Gemeinderäten verschiedener Fraktionen in unserer Videoserie zur Kommunalwahl gestellt haben. Im Paternoster des Stuttgarter Rathauses, wo die politischen Entscheidungen der Kommune fallen, haben wir je zwei Kontrahenten zusammengebracht. Zwei Streithähne, ein Thema, drei Runden im Paternoster – teilweise wurde während der Rundfahrt heftig debattiert.

Durchgehalten haben alle bis zum Schluss

Grünen-Stadtrat Björn Peterhoff diskutierte mit der Dieselfahrerin Christa Papsdorf in dieser Folge. Papsdorf findet, dass viele Menschen auf ihr Auto angewiesen sind. Sie wollte von Peterhoff wissen, ob er den Autos in Zukunft eigentlich überhaupt noch eine Rolle im Stuttgarter Verkehrsmix zugesteht.

Die Paternosterfahrt vom Fridays-for-Future-Aktivist Patrick Vexler mit Rose von Stein von den Freien Wählern sehen Sie hier. Vexler hat von Stein unter anderem gefragt, warum die Wende zu erneuerbaren Energien in Stuttgart nicht schneller geht.

Der derzeitige Fraktionsvorsitzende Alexander Kotz im Gemeinderat diskutierte mit dem Caritas-Wohnungsexperten Manfred Blocher. Die hohen Mieten, sagt Kotz, seien „ein bisschen ein Luxusproblem“ – schließlich zeigten sie, wie attraktiv Stuttgart sei. Blocher sieht es anders. Für diejenigen, die sich Wohnraum in Stuttgart nicht leisten können, sei das kein Luxusproblem, sondern ein ganz existenzielles. Was will die CDU gegen die hohen Mieten tun?, wollte Blocher von Kotz wissen.

Kultur statt Kommerz?

Sven Hahn vertritt als Geschäftsführer der City-Initiative Stuttgart zahlreiche Einzelhändler, Kultur- und Gastrobetriebe in der Stadt. Er hat den Linken-Stadtrat Thomas Adler bei dieser Paternosterfahrt unter anderem gefragt: Wie ist der Slogan „Kultur statt Kommerz“ gemeint? Und was will SÖS Linke Plus für die Händler in der Innenstadt tun?

Auch die Kinderbetreuung war Thema unserer Serie. Johanna Streller ist Erzieherin im Stuttgarter Süden. Der Mangel an Kitaplätzen in Stuttgart liegt vor allem auch daran, dass es nicht genug Fachkräfte gibt. Wie will die SPD Stuttgart für Erzieher attraktiver machen? Und was will die Partei tun, damit der Job endlich die gesellschaftliche Anerkennung erfährt, die er verdient? Das wollte Streller in dieser Folge wissen.

Alle Videos in einer Youtube-Playlist finden Sie hier. Viel Spaß mit den Diskussionen im Paternoster.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: