Die neun Nachwuchsschauspieler freuen sich schon sehr auf ihren Auftritt am Sonntag. Foto: Jochen Bauer

Die Kindertheatergruppe des Kommödle Gablenberg im Stuttgarter Osten bringt am 16. Dezember das Stück „König Drosselbart“ auf die Bühne.

S-Ost - Wenn es ums Theaterspielen geht, sind einige der neun Kinder des Kommödle in Gablenberg schon richtig alte Hasen. Seit fünf Jahren gibt es die Kindertheatergruppe der Sport- und Kulturgemeinschaft Gablenberg (SKG) nun schon. Und seit September wird wieder eifrig geprobt. Denn am Sonntag zeigen Reyk, Emma, Paul, Anna-Elif, Emily, Sebastian, Melina, Rokko und Florian „König Drosselbart“ in der Albert-Gemmrig-Halle.

König Drosselbart ist ein Märchen der Gebrüder Grimm und erzählt die Geschichte der schönen, aber verwöhnten Prinzessin Philippine. Philippines Vater, der König, möchte seine Tochter gerne verheiraten und lässt ein großes Fest mit allen heiratswilligen Fürsten, Prinzen und Grafen der Umgebung ausrichten. Dort soll sich die Prinzessin ihren künftigen Gemahl aussuchen. Doch der eitlen Königstochter ist keiner gut genug. Daraufhin wird der König wütend und schwört, seine Tochter werde den nächstbesten Bettler zum Mann nehmen, der zum Schloss käme. Er hält sein Wort, vermählt Philippine mit einem armen Taugenichts und schickt sie fort. Doch der vermeintliche Bettler ist in Wirklichkeit der von ihr verschmähte König Drosselbart, der der Prinzessin eine Lehre erteilen will. Am Ende zeigt die Prinzessin Einsicht, verliebt sich in König Drosselbart und die beiden leben glücklich bis an ihr Lebensende.

Probenarbeit seit den Sommerferien

Diese Geschichte wollen die neun Kinder der Kindertheatergruppe des Kommödle nun mit Leben füllen. Und daran arbeiten sie schon seit den Sommerferien. Emma spielt die Prinzessin, Reyk den König und Sebastian den jungen König Drosselbart. „Vor den Ferien haben die Kinder ihre Bücher und Texte bekommen, damit sie sich alles vor den Proben schon mal anschauen können“, sagt Jochen Bauer, der die Theater-Abteilung bei der SKG leitet. „Und seit September wird einmal pro Woche geprobt.“

In den letzten Jahren hat Jochen Bauer bei den Kindervorstellungen immer selbst Regie geführt, in diesem Jahr übernimmt diesen Part erstmals Martina Strauß, die in der Erwachsenengruppe des Kommödle mitspielt. Ihre Kollegen Marcel Belka und Tanja Stumpp kümmern sich schon seit Langem um das Bühnenbild und die Plakatgestaltung des Kommödle – sowohl für die Stücke der Erwachsenen als auch für die der Kinder.

Die meisten Kinder kennen den Theaterbetrieb der SKG

Die Nachwuchsschauspieler der Kindertheatergruppe sind alle zwischen zehn und zwölf Jahren alt. Die meisten von ihnen kennen den Theaterbetrieb bei der Sport- und Kulturgemeinschaft Gablenberg schon lange, denn größtenteils spielen die Eltern der Kinder selbst beim Kommödle mit. „Ein paar Schulfreunde der Kinder sind aber auch noch mit dabei“, sagt Jochen Bauer.

Am 16. Dezember dürfen die Kinder dann zeigen, was sie einstudiert haben – allerdings nur ein einziges Mal. Denn das Stück wird nur einmal aufgeführt. „Wenn aber die Resonanz wieder so groß ist wie im letzten Jahr, gibt es im nächsten Jahr eventuell zwei Aufführungen“, so Bauer.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: