Am Montag nahm die Polizei in Bad Cannstatt zufällig einen mutmaßlichen Drogendealer fest. (Symbolbild) Foto: picture alliance/dpa/Johannes Neudecker

Eigentlich waren die Polizeibeamten am Montag wegen Ermittlungen in einem Reihenhaus in Bad Cannstatt. Als sie deshalb ohne Vorahnung bei einem 35-Jährigen klingelten, machten sie aber einen ganz anderen Fund.

Stuttgart - Am Montagnachmittag haben Polizeibeamte gegen 14.50 Uhr durch Zufall einen mutmaßlichen Drogendealer in Stuttgart-Bad Cannstatt festgenommen. Wie die Polizei mitteilte, seien die Beamten eigentlich wegen Ermittlungen in einem anderen Fall in dem Reihenhaus gewesen, in dem der 35-Jährige wohnt.

Um in dieser Ermittlung weitere Informationen zu erhalten, klingelten die Polizisten ohne Vorahnung an der Wohnungstür des Mannes. Als dieser die Tür öffnete, hätten die Polizisten einen deutlichen Marihuana-Geruch wahrgenommen und daraufhin die Wohnung des 35-Jährigen durchsucht. Dort fanden die Beamten rund 700 Gramm Marihuana, 70 Gramm Haschisch, etwa 25 Gramm MDMA, zehn mutmaßliche Ecstasy-Tabletten, sowie geringe Mengen an Kokain und LSD. Außerdem entdeckten sie mehrere Tausend Euro Bargeld, das laut der Polizei aus Drogengeschäften stammen soll.

Nach den Funden nahmen die Beamten den Mann fest. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart soll er am heutigen Dienstag einem Haftrichter vorgeführt werden.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: