Königin Silvia von Schweden hat Grund zum Strahlen: Sie erhielt in Schottland am 28. Juni den Ehrendoktortitel. Foto: Alexandros Michailidis/Shutterstock.com

Silvia von Schweden ist in Schottland mit der Ehrendoktorwürde ausgezeichnet worden. Die Stirling-Universität ehrte damit ihren jahrzehntelangen Einsatz für Demenzkranke.

Königin Silvia von Schweden (79) ist eine besondere Ehre zuteilgeworden: Die schottische Stirling-Universität hat der Monarchin am 28. Juni den Ehrendoktortitel verliehen. Damit wurde ihr jahrzehntelanger Einsatz für Menschen mit Demenz gewürdigt.

Silvias Stiftung unterstützt Forschungsprojekt der Universität

Die University of Stirling teilte auf ihrer Internetseite mit, dass die Königin für "ihre herausragenden Verdienste im Kampf gegen Demenz" ausgezeichnet wurde. Vor 2251 Absolventen der Fakultäten für Sozialwissenschaften, Naturwissenschaften und der Stirling Management School habe sie ihre Ehrendoktorwürde erhalten. Auch der ehemalige Mars-CEO Grand Ried wurde geehrt.

Die Frau von König Carl Gustaf (77) engagiert sich seit langem für die Betreuung Demenzkranker. 1996 gründete sie die Silviahemmet-Stiftung. Deren Ziel ist die Förderung einer fürsorglichen, würdevollen Versorgung von Menschen mit Demenz. Es werden Schulungsprogramme für medizinisches Personal und andere Menschen angeboten, die sich mit der Betreuung von Menschen mit Demenz und ihren Familien befassen. Silvias Stiftung unterstützt derzeit ein großes Forschungsprojekt unter der Leitung von Experten der University of Stirling: Es geht darum, Wohninnovationen zu entwickeln, die Menschen mit kognitiven Störungen besser unterstützen können.

Persönliche Erfahrungen brachten die Königin zu dem Thema Demenz

Königin Silvia erzählte auf der Bühne, warum sie die Stiftung gegründet hat: "Als meine Mutter ihre letzten Jahre mit Demenz verbrachte, wurde mir klar, wie wichtig es ist, die Unterstützung qualifizierter und erfahrener Betreuer zu haben." Sie sei "besonders dankbar" für die Zusammenarbeit mit der Universität, um die Chancen auf ein längeres Leben und eine höhere Lebensqualität für die Betroffenen zu verbessern. Außerdem brachte sie ihren "tief empfundenen Dank" für die Ehrendoktorwürde zum Ausdruck. Das Königshaus veröffentlichte auf seiner Instagram-Seite zwei Bilder von der Verleihung des Titels. Darauf ist zu sehen, wie Silvia der Hut aufgesetzt wird.

Im Anschluss an die Zeremonie besuchte die Königin noch zusammen mit der Professorin für Gerontologie und stellvertretenden Rektorin der Universität, Judith Phillips, die Einrichtung Maggie's Forth Valley. Die Universität untersucht in Zusammenarbeit mit Silviahemmet, wie dessen Krebsunterstützungsmodell auf Menschen mit Demenz und ihre Familien angewendet werden kann.