An diesem Donnerstag um sechs geht es los. KNITZ fährt sich derweil schon mal warm Foto: Decksmann

Weil die Bahn streikt, bleibt unserem Öko-Kolumnisten KNITZ gar nichts anderes übrig, als mit dem Rad nach München zu fahren. Wer mag, kann ihm auf Twitter folgen.

Stuttgart - Schon öfter hat KNITZ junge Menschen gebeten, sie mögen ihm folgen. Folgen bedeutet in dem Zusammenhang so viel wie gehorchen, auf ihn hören.

Wenn KNITZ nun Sie, liebe Leserinnen und Leser, einlädt, ihm zu folgen, dann ist das als freundlicher Hinweis gemeint: Kommen Sie doch einfach mit, wenn KNITZ an diesem Donnerstag mit dem Rad von Stuttgart nach München fährt. Die ­Wetteraussichten sind glänzend. Und KNITZ garantiert Ihnen, die Fahrt wird für ihn anstrengender als für Sie – was jetzt nicht heißt, dass Sie auf dem ­Gepäckträger Platz nehmen dürfen.

Einem Menschen folgen kann man in Zeiten des Internets, ohne einen Fuß vor die Haustür setzen zu müssen. Es gibt da unterschiedliche Kanäle, mit deren Hilfe man schauen kann, was einer gerade so treibt. KNITZ beispielsweise gibt auf der Plattform Facebook hin und wieder ­ein Lebenszeichen von sich.

Was eine echte Verfolgungsjagd angeht, da scheint das soziale Netzwerk Twitter besser geeignet (man erkennt das daran, dass man Menschen, die einem auf Twitter hinterherlaufen, Follower, Verfolger nennt). Twitter ist wie geschaffen für Kurznachrichten von unterwegs: Der Verfolgte muss sich kurz fassen. ­Außerdem kann er Filmchen und Bilder ­veröffentlichen.

Die Eindrücke ­der Münchentour werden unter @StN_KNITZ unter dem Hashtag ­#fahrdirnenwolf gelistet (sofern das Netz auf der Schwäbischen Alb mitspielt). Sollten Sie mit Twitter nix am Hut haben, auch gut. Dann bekommen Sie zwar keine Bewegtbilder zu sehen, aber einen ­hoffentlich ausgefeilten Text auf Papier.

Dass KNITZ gerade am Donnerstag aufs Rad steigt, um nach München zu gelangen, hat einen guten Grund: Die Bahn streikt. Da bleibt Öko-KNITZ gar nichts anderes übrig, als zu strampeln.

Außerdem will er den Spruch „Das Schönste an Stuttgart ist die Autobahn nach München“ des Fußballers Thomas Strunz Lügen strafen. KNITZ wird ­beweisen, dass die Landstraße nach ­München noch schöner ist.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: