Bei Aushubarbeiten für ein Schulgebäude sind drei menschliche Skelette entdeckt worden. (Symbolbild) Foto: factum/Simon Granville

Bauarbeiter finden beim Aushub für ein Schulgebäude im Kreis Konstanz drei menschliche Skelette. Ein Archäologe stellt erste Vermutungen über den Fund an.

Allensbach - Bei Aushubarbeiten für ein Schulgebäude am Kloster Hegne in Allensbach (Kreis Konstanz) sind drei menschliche Skelette entdeckt worden. Es handele sich um die Gebeine von zwei Erwachsenen und eines Kindes, berichtete Kreis­-Archäologe Jürgen Hald am Donnerstag. Beigaben seien nicht vorhanden.

Die einheitliche Orientierung und übliche Rückenlage der Verstorbenen sprächen für reguläre Bestattungen eines kleineren Gräberfelds. Das genaue Alter lasse sich ohne naturwissenschaftliche Datierungen jedoch nicht genauer einschätzen. So bliebe derzeit offen, ob es sich bei den Gräbern um Bestattungen aus der Zeit des Schlosses Hegne, des älteren mittelalterlichen Dorfes oder aus prähistorischen Zeiten handele.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: