„Klinke“-Festival: Vorher/Nacher Bands auf der Schaukel

Von Thomas Morawitzky 

Von den Risiken und Nebenwirkungen des Musizierens: Der Stuttgarter Club Merlin dokumentiert mit Vorher-nachher-Fotos, die Bands, die beim „Klinke“-Festival auftreten.

Stuttgart - Die „Klinke“, das Festival regionaler Bands im Kulturzentrum Merlin – was tut sie mit den Musikern? Die Frage hat sich das Merlin selbst gestellt, eher zufällig, schon im vergangenen Jahr. Nun, während die Bands wieder spielen, vom 1. bis zum 31. August, hängen die Antworten des Vorjahres an der Wand: „Vorher – Nachher“ heißt die kleine Fotoausstellung, die zeigt, wie sie dreinschauten, davor und danach, die Künstler, die 2013 bei der „Klinke“ spielten.

Die Idee kam Merlin-Mitarbeiterin Carola Seebach bei der Lektüre eines Musikmagazins, das ähnliche Dokumente abbildet. Und Christoph Hoyer, einer der ehrenamtlichen Helfer, ohne die es das Merlin nicht gäbe, setzte sie um: 2013 fotografierte er die Bands und Musiker, die bei der „Klinke“ spielten, unmittelbar vor und nach ihrem Auftritt. Die Unmittelbarkeit gehörte hier mit zum Programm, und sie war nicht immer einfach zu haben – denn vor der Show sind die Musiker meist noch ganz bei sich, nach der Show nicht immer. Dann gehören sie manchmal ihren Fans. Manchmal gehen sie auch anderswo verloren. Oder sie vermehren sich. Erstaunliches kann geschehen, während eines Konzertes. Zumindest im Stuttgarter Westen.

Schauplatz der spontanen Foto-Session war die Hollywoodschaukel im Hof des Kulturzentrums: „Unser Outdoor-Backstage-Bereich“, wie Anette Loers vom Merlin sagt. Dort sollten sich die Künstler setzen, davor, danach. Putte und Edgar wollten nicht und setzten sich stattdessen auf ein Sofa. Als beide sich nach dem Konzert ablichten ließen, wollten sie andere Gäste des Merlin nicht von ihrem Sitzplatz vertreiben – und deshalb sind diese Gäste mit auf dem Bild. Tune Circus fanden nach dem Auftritt einen ihrer Musiker nicht mehr.

Andere Musiker setzten sich mit Fans auf die Schaukel. Manchen Musikern sieht man den Auftritt kaum an – sie wirken gefasst und klar, ein wenig entspannter vielleicht ­als vor dem Gig. Andere haben eine Party hinter sich, die Spuren hinterließ – The Jerks sind das beste Beispiel, eine Band, die nach dem Konzert mit nackten Oberkörpern in den Polstern hängt, zerzaust und verschwitzt hinter einem Tisch voller leerer Bierflaschen hervorschaut.

Die lebensnahen Porträts geben nun einen schönen Rahmen ab für das diesjährige Festival. Und es geschieht wieder, auch in diesem Jahr: Hobbyfotograf Christoph Hoyer knipst weiter. 2015 soll eine Ausstellung an die „Klinke 2014“ erinnern. Zudem feiert die „Klinke“ ein Jubiläum: zum 25. Mal findet sie statt. Deshalb wird sich das Merlin in diesem Jahr erstmals auch am Feuerseefest beteiligen – am Donnerstag, 18. September, fast drei Wochen nach dem Ende des eigentlichen Sommermusikfestivals, werden The Jerks gemeinsam mit The Rascals beim Open Air am nahen See auftreten.

Mehr Vorher-nachher-Bilder vom „Klinke“-Festival unter: www.stn.de/klinke

Lesen Sie jetzt