Sophie Dervaux ist die Solofagottistin der Wiener Philharmoniker. Demnächst ist sie bei „Klassik im Klsterle“ in Weil der Stadt zu Gast. Foto: Benjamin Brinckmann

Die Solofagottistin der Wiener Philharmoniker ist am 25. September zu Gast bei „Klassik im Klösterle“ in Weil der Stadt.

Weil der Stadt - Die Veranstalter der Konzertreihe „Klassik im Klösterle“ haben gute Gründe, sich auf den Auftritt von Sophie Dervaux am Samstag, 25. September, in Weil der Stadt zu freuen. Erst im August erhielt die Solofagottistin der Wiener Philharmoniker für ihr umjubeltes Debüt-Album bei Berlin Classics den Preis der Deutschen Schallplattenkritik. „Zum Weinen schön“ schreibt Volker Hagedorn in der Begründung.

Im Klösterle wird Sophie Dervaux, gemeinsam mit Moritz Winkelmann am Klavier, Auszüge aus ihrem Album und weitere Werke spielen. Darunter die große Fagott-Sonate von Camille Saint-Saëns und Robert Schumanns beliebte Fantasiestücke op.73. Dank der Förderung im Impulsprogramm „Kunst trotz Abstand“ des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg können die Konzerte mit Sophie Dervaux unter den coronabedingten Auflagen durchge­führt werden.

Pandemiebedingt gibt es zwei Konzerte

Aus Pandemiegründen teilen die Veranstalter das Gastspiel am 25. September allerdings in zwei Darbietungen auf. Das erste Konzert findet um 17 Uhr statt, das zweite um 20 Uhr. Karten können über die Adresse tickets@klassikimkloesterle.de per Mail bestellt werden.

Alle Konzertbesucher, die im Vorverkauf in Weil der Stadt bei Buch & Musik oder bei der Tourist-Info eine Karte für das Konzert im März 2020 gekauft hatten, werden dringend gebeten, Kontakt mit „Klassik im Klösterle“ auf­zunehmen. Bereits erworbene Karten behalten zwar ihren Wert, nicht aber ihre Gültigkeit. Die Veranstalter bitten deshalb, nicht ohne eine aktuelle Bestätigung der Reservierung zum Konzert zu kommen.