Die Konzertreihe „Klassik im Klösterle“ bekommt erstmals einen Festival-Charakter. Foto: Simon Granville

Festival Edition: Die Konzertreihe „Klassik im Klösterle“ wartet am Wochenende mit Besonderheiten auf.

Ein Sommerwochenende voller Musik, Kunst und Gemeinschaft – darauf dürfen sich alle Kulturliebenden freuen, die es an diesem Wochenende, 12. bis 14. Juli, zu Klassik im Klösterle zieht.

Das EM-Finale wird auf Leinwand gezeigt

Es ist die erste Festival Edition mit drei Konzerten an drei Abenden, zudem kommt SWR Kultur erstmals ins Klösterle nach W eil der Stadt. Es wird ein Konzert am Samstagabend mitgeschnitten, das am 29. Oktober in der Sendung Mittagskonzert auf SWR Kultur zu hören sein wird. Das Kulturforum feiert zudem am Sonntag sein 30-jähriges Bestehen. Und alle Fußballfans können sich abends das EM-Finale auf Großleinwand anschauen.

Eröffnet wird die Festival Edition am Freitag mit einem Klavierabend des argentinischen Pianisten Fernando Viani. Beginn ist um 19 Uhr. Die Préludes von Claude Debussy gehört zu seinen Spezialitäten, deren erstes Buch er bei seinem Debüt bei Klassik im Klösterle darbietet. Es folgt die monumentale h-Moll-Sonate von Franz Liszt. Im Anschluss findet der Apéro statt. Für dieses Konzert gibt es noch Karten.

SWR Kultur zeichnet Sommernachtskonzert auf

Das Sommernachtskonzert am Samstagabend um 19 Uhr ist zwar bereits ausverkauft. Wer keine Karte mehr bekommen hat, kann sich das Konzert jedoch am 29. Oktober im Radio anhören. Es spielen die Geigerin Kumiko Kasugai, die Bratschistin Madeleine Przybyl, der Cellist Zoltan Paulich sowie Pianist und Klassik-im-Klösterle-Leiter Moritz Winkelmann. Auf dem Programm stehen das Klavierquartett Es-Dur von Robert Schumann und das Klavierquartett g-Moll von Johannes Brahms mit dem berühmten Rondo alla Zingarese.

Am Sonntag finden ab 11.30 Uhr Sektempfang und Festakt statt, wenn das Kunstforum Weil der Stadt sein 30-jähriges Bestehen feiert und auch zu einem Kunstspaziergang zu den Installationen und zur Ausstellung des Künstlers Johannes Pfeiffer und einer Midissage der Ausstellung „Blindskizzen“ in der Wendelinskappelle einlädt.

Von 16.30 bis 17 Uhr dürfen Interessierte bei der Anspielprobe der Musiker des Abschlusskonzerts dabei sein. Um 18 Uhr beginnt das Abschlusskonzert. Es spielen die Musikstudierenden Hyunji Joo (Violine) und Sebastian Bertoncelj (Cello) mit ihren drei Stuttgarter Professorinnen und Professoren Anke Dill (Violine), Stefan Fehlandt (Viola) und Florian Wiek (Klavier). Es erklingen die beiden Klavierquintette von Antonín Dvořák. Für dieses Konzert gibt es ebenfalls noch Karten. Im Anschluss findet der Festival-Abschluss-Apéro statt.

Festivaltickets gibt es sowohl einzeln als auch als Festivalpass im Internet auf www.klassikimkloesterle.de/tickets und bei der Stadt - und Touristinfo am Weiler Marktplatz.