Kirschen im Sommer selbst pflücken gehen – in Stuttgart und Region ist das auch ohne eigenen Garten möglich (Symbolbild). Foto: imago stock&people/imago stock&people

Wer seine Früchte besonders frisch mag, der pflückt sie sich auf den Feldern in und um Stuttgart am besten selbst. Eine Übersicht zeigt, wo das möglich ist.

Stuttgart - Wer gerne seine eigenen Beeren und Kirschen erntet, aber eben keinen eigenen Garten samt Sträuchern, Bäumen und Beeten hat, der ist bei einem der vielen Obstbauern in der Region richtig.

Je nach Saison bieten die Landwirte Erdbeeren, Kirschen, Heidelbeeren und Stachelbeeren. Einige der Höfe veröffentlichen auf ihren Internetseiten, was momentan bei ihnen wächst und gepflückt werden kann. Generell gilt in Sachen Obst aber: Erdbeeren reifen meist von Ende Mai bis Juli, dann folgen Johannisbeeren, Himbeeren, Brombeeren und Kirschen.

Die Beerenernte mit einem Ausflug ins Grüne verbinden

Viele der Höfe und Felder haben während der Beerenernte auch samstags geöffnet. Wer also am Wochenende einen Ausflug ins Grüne mit einer süßen Belohnung planen will, der wird in unserer Bildergalerie (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) fündig.

Zum Pflücken sollten sich Besucherinnen und Besucher in Zeiten der Coronakrise eine Mund-Nasen-Bedeckung einpacken. Denn dort wo nicht ausreichend Abstand zu anderen Menschen eingehalten werden kann, muss der Schutz getragen werden.