Kirchturm in Mössingen Gestohlener Wetterhahn ist zurück

Von red/dpa/lsw 

Ein Unbekannter hatte den Wetterhahn vom Mössinger Kirchturm entfernt (Symbolbild). Foto: dpa
Ein Unbekannter hatte den Wetterhahn vom Mössinger Kirchturm entfernt (Symbolbild). Foto: dpa

Ein Wetterhahn im Wert von mehreren Tausend Euro war von der Kirchturmspitze in Mössingen im Kreis Tübingen verschwunden. Nun ist er wieder aufgetaucht.

Mössingen - Die Kirchengemeinde in Mössingen (Kreis Tübingen) hat ihren verloren geglaubten Wetterhahn wieder. Ein Fahrradfahrer fand den metallenen Gockel am Donnerstag in einem Straßengraben außerhalb der Stadt, wie die Polizei mitteilte. Der Finder brachte ihn zum Pfarramt. „Wir sind deshalb in unseren Ermittlungen leider kein Stück weiter“, sagte ein Polizeisprecher.

Wer die Figur von der Spitze des momentan eingerüsteten Turms der evangelischen Peter- und Paulskirche abmontiert habe, sei weiter unklar. Der von der Polizei auf einen Wert von mehreren Tausend Euro geschätzte Wetterhahn war zwischen Sonntag- und Montagmittag verschwunden. Die Polizei prüfe, ob eine Spurensicherung an dem Hahn noch sinnvoll sei. Über den Fund hatte zuvor das „Schwäbische Tagblatt“ berichtet.

Lesen Sie jetzt