Kirchheimer Ziele Viele Wege führen zur Nachhaltigkeit

Von Kai Holoch 

Die Stadt setzt weiter auf das bürgerschaftliche Engagement. Foto: Michael Steinert
Die Stadt setzt weiter auf das bürgerschaftliche Engagement. Foto: Michael Steinert

Die Stadt Kirchheim hat 2018 zum Nachhaltigkeitsjahr ausgerufen und setzt weiterhin auf das Engagement der Bürger. Es bleibt noch viel zu tun.

Kirchheim - Wir müssen nicht nur die Weltmeere und das globale Klima schützen. Nachhaltigkeit beginnt direkt vor Ort in der Kommune.“ Die Kirchheimer Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker sieht sich deshalb in der Pflicht, ihren Beitrag zum Schutz der Umwelt zu leisten. Vor Kurzem hat der Gemeinderat beschlossen, die Agenda 2030 zu unterzeichnen und 2018 zum Nachhaltigkeitsjahr zu erklären, in dem mit zahlreichen Aktionen das Bewusstsein der Bevölkerung für die verschiedenen Themen der Nachhaltigkeit weiter sensibilisiert werden soll.

Seit 1998 beim Thema Nachhaltigkeit unterwegs

„Wir fangen dabei nicht beim Punkt Null an“, betonen die Ratschefin und Ines Christmann-Jacobi vom Kirchheimer Referat für Wirtschaftsförderung und Nachhaltige Stadtentwicklung. Vielmehr habe Kirchheim bereits 1998 den Nachhaltigkeitsgedanken aufgegriffen und einen Gemeinderatsbeschluss zur Umsetzung des Lokalen-Agenda-21-Prozesses gefasst. Seither habe die Stadt und ihre Bürger bereits in außergewöhnlicher Weise viele Facetten des Themas Nachhaltigkeit beleuchtet. „Wir wollen uns aber nicht auf dem Erreichten ausruhen und unseren Beitrag zur Umsetzung der Agenda 2030 auf kommunaler Ebene leisten“, betont Matt-Heidecker.

Zum Auftakt der zahlreichen Aktivitäten im laufenden Jahr gibt es am Donnerstag, 26. April, um 18 Uhr unter dem Motto „Wer, wenn nicht wir“ einen Nachhaltigkeitskongress in der Stadthalle. Auf einem Markt der Möglichkeiten präsentieren sich die verschiedenen Kirchheimer Agendagruppen, Organisationen, Firmen und Vereine, die sich bereits heute mit dem Thema beschäftigen. Der baden-württembergische Umwelt-Staatssekretär Andre Baumann hält einen Impulsvortrag zum Thema „10 Jahre Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg – und was kommt nun“. Im Anschluss folgt eine Diskussionsrunde.

Warentauschtag und Ausstellung

Im Laufe des Jahres sollen zahlreiche weitere Veranstaltungen folgen: So werden unter anderem am 16. Mai, 20. Juni und 10. Oktober Stadtrundgänge zum Thema Nachhaltigkeit angeboten. Kirchheim beteiligt sich an den Nachhaltigkeitstagen Baden-Württemberg vom 7. bis zum 10. Juni. Geplant sind auch ein Warentauschtag sowie eine Ausstellung zum Thema im Pädagogischen Fachseminar. Zum Abschluss am 20. November steht ein Zukunftsdialog auf dem Programm.

Die Servicestelle „Kommunen in der einen Welt“ hat 17 Ziele für eine global nachhaltige Kommune definiert. Dazu gehören die Bereiche Gesundheit und Wohlergehen, sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen sowie hochwertige Bildung ebenso wie bezahlbare und saubere Energie, menschenwürdige Arbeit, weniger Ungleichheit und der Klimaschutz. Auch sollen Armut und Hunger bekämpft werden.

Lesen Sie jetzt