Auf einer Einsatzfahrt der Polizei in Kirchheim kam es zu einem Unfall. Foto: Phillip Weingand / STZN

Die Polizei wird zu einem mutmaßlichen Exhibitionisten in Kirchheim gerufen. Auf der Einsatzfahrt prallt ein Streifenwagen in ein Auto und verursacht einen hohen Schaden.

Kirchheim/Teck - Während eines Einsatzes wegen eines mutmaßlichen Exhibitionisten in Kirchheim (Kreis Esslingen) ist ein Streifenwagen auf ein Auto aufgefahren und hat einen Schaden von etwa 18 000 Euro verursacht. Wie die Beamten berichten, wurden sie am Mittwoch gegen 10 Uhr über den Notruf in die Villastraße gerufen. Ein Zeuge hatte gemeldet, dass dort ein Mann sein Glied entblößt habe und masturbiere. Im Zuge der sofortigen Fahndung fuhr ein Dienstwagen der Polizei in der Dettinger Straße auf ein Renault-Cabrio auf. Verletzt wurde niemand. Eine weitere Streife traf den Tatverdächtigen in der Nähe des Tatortes an. Der 20-Jährige sieht nun einer Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft entgegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: