Die Feuerwehr war in der Nacht auf Donnerstag bei einem Großeinsatz in Kirchheim am Neckar. Foto: 7aktuell.de/Franziska Hessenauer

In einer Flüchtlingsunterkunft im Kreis Ludwigsburg hat es in der Nacht auf Donnerstag gebrannt. Die Bewohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Kirchheim am Neckar - Bei einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft in der Uhlandstraße in Kirchheim am Neckar (Kreis Ludwigsburg) ist in der Nacht auf Donnerstag ein Schaden von rund 60 000 Euro entstanden. Wie die Polizei mitteilt, wurde niemand verletzt. In dem ehemaligen Kindergarten sind acht unbegleitete minderjährige Flüchtlinge und eine Betreuerin untergebracht, die gegen 0.30 Uhr durch das Signal eines Rauchmelders aus dem Schlaf gerissen wurden. Ein Rettungsdienst brachte sie zunächst ins Feuerwehrgerätehaus, wo sie versorgt wurden.

Rund 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren im Einsatz, um den Brand zu löschen.

Aussagen zu der Brandursache sind derzeit noch nicht möglich. Brandermittler der Kriminalpolizei werden den Brandort am Donnerstag zusammen mit Kriminaltechnikern eingehend untersuchen. Hinweise auf Brandstiftung gibt es bislang nicht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: