Der Möhringer Kantor Leonhard Völlm hat seine Wette verloren. Foto: Jacqueline Fritsch

Die Menschen in Stuttgart-Vaihingen und Stuttgart-Möhringen haben für die Kirchenmusik gespendet.

Stuttgart-Möhringen/Stuttgart-Vaihingen - Kantor Leonhard Völlm hat seine Wette verloren. Gut 23 600 Euro wurden innerhalb von sechs Wochen für eine neue Orgel in der Martinskirche gespendet. Völlm hatte gewettet, dass es die Möhringer nicht schaffen, so viel Geld in Zwei-Euro-Münzen zu spenden, dass er selbst dadurch aufgewogen wird. Auf dem Weihnachtsmarkt am Samstag wurde es dann ernst. Der Kantor stieg auf die Kartoffelwaage und die gespendeten Zwei-Euro-Münzen purzelten in das Gefäß auf der anderen Seite der Waage (Bild links). Jeweils zehn Prozent des wöchentlich gespendeten Betrags gab Pfarrer Ernst-Martin Lieb in das Gefäß. Schließlich konnte das Geld den Kantor anheben, der dadurch seine Wette verloren hat. Lieb, Völlm und der ehemalige Bezirksvorsteher Jürgen Lohmann müssen dafür den Möhringern ein Sauerkrautessen bereiten. Das war der Wetteinsatz.

In Vaihingen kamen etwa 5000 Euro zusammen

Am Sonntag stellten sich in Vaihingen Bezirksvorsteher Wolfgang Meinhardt und Pfarrer Gottfried Askani auf die große Waage (Bild rechts). Die Vaihinger packten so viel Kleingeld wie möglich in sogenannte Sparstrümpfe und brachten diese auf den Weihnachtsmarkt. Dort mussten es die Spenden mit dem Gewicht der zwei Männer aufnehmen. Der Jubel war groß, als Meinhardt und Askani schließlich in der Luft schwebten. Das mindestens 140 Kilogramm schwere, gespendete Geld kommt der Stadtkirche zugute, in der die Orgel renoviert werden soll. Bisher wurden dafür rund 85 000 Euro gesammelt. „Jetzt sind es bestimmt 90 000 Euro“, sagte Kirchenmusikerin Gabriele Timm-Bohm erfreut. Für die Sanierung der Orgel werden 160 000 Euro benötigt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: