Der Nahrungsverzicht hatte ursprünglich keine Lifestyle-Komponente:. Durch Enthaltsamkeit und Gebet soll der Mensch Buße für sein sündiges Leben tun und die Nähe zu Gott suchen. Foto: dpa

Fasten ist trendy: einfaches Leben, Konsumverzicht, weniger ist mehr. Beim religiösen Fasten geht es aber um mehr: um Buße, Nähe zu Gott, Besinnung auf den Glauben und die Quellen des Lebens.

Stuttgart - Fasten ist trendy: einfaches Leben, Konsumverzicht, weniger ist mehr. Viele Deutsche verzichten in der Fastenzeit – nur darf der Verzicht nicht allzu groß sein. Der Blick auf die Fastenriten in den fünf großen Weltreligionen – Christetum, Judentum, Islam, Hinduismus und Buddhismus – zeigt nicht nur die Vielfalt dieses Mottos, sondern auch die ethnologische, kulturelle und spirituelle Vielfalt des Fastens.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: