Ein Pferd stürzt bei Geländeritt in die Murr, kann sich nicht alleine befreien und wird von der Besitzerin und der Feuerwehr aus seiner misslichen Lage gerettet. Foto: www.7aktuell.de | Philip Kirschner

Ein Pferd stürzt während eines Geländeritts in die Murr, kann alleine nicht mehr das rettende Ufer erreichen und wird von der Besitzerin und der Feuerwehr aus der misslichen Lage befreit.

Kirchberg/Murr - Ein Pferd ist am Sonntagabend in Kirchberg an der Murr (Rems-Murr-Kreis) von der Feuerwehr aus der Murr gerettet worden, nachdem es aus eigener Kraft den Fluss nicht mehr verlassen konnte. 

Wie die Polizei berichtet, trainierte eine Gruppe von Reitern gegen 19.30 Uhr mit ihren Pferden im Gewann Altlach bei Kirchberg. Während eines Geländeritts verlor eine 27-jährige Reiterin die Kontrolle und stürzte vom Pferd. Das Tier erschrak, galoppierte in Richtung Murr und fiel in den Fluss.

Da an dieser Stelle die Uferböschung zu hoch war, konnte das Pferd sich nicht aus eigener Kraft aus der misslichen Lage befreien. Die Reiter riefen die Feuerwehr Kirchberg zu Hilfe, die mit zwei Fahrzeugen und 15 Mann vor Ort war. Gemeinsam mit der Besitzerin des Pferdes konnten die Einsatzkräfte das Pferd aus der Murr retten. 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: