Wenn HipHop-Star Kanye West seine Verlobte Kim Kardashian vor den Altar führt, soll es eine ganz spezielle Hochzeit werden. Das Paar will sich auf Schloss Versailles das Jawort geben. Foto: dpa

HipHop-Star Kanye West will seiner Verlobte Kim Kardashian eine prunkvolle Hochzeit ohne Limits bieten. Das Paar plant eine spektakuläre Zeremonie auf Schloss Versailles in Paris.

HipHop-Star Kanye West will seiner Verlobte Kim Kardashian eine prunkvolle Hochzeit ohne Limits bieten. Das Paar plant eine spektakuläre Zeremonie auf Schloss Versailles in Paris. 

Los Angeles/Paris - Kim Kardashian und Kanye West wollen sich auf Schloss Versailles das Ja-Wort geben. Das Paar, das gemeinsam die sechs Monate alte Tochter North großzieht, plant eine spektakuläre Zeremonie in dem Palast im Südwesten von Paris.

Geld spielt dabei keine Rolle. Ein Insider erzählt dem Magazin 'UsWeekly': "Kanye war noch nie verheiratet und will eine große Hochzeit. Es gibt keine Grenze nach oben." Kardashian heiratete 2000 mit 19 Jahren den Musikproduzenten Damon Thomas, ließ sich allerdings 2003 bereits wieder scheiden. Zum zweiten Mal gab der Reality-TV-Star 2011 dem Bastketballspieler Kris Humphries das Ja-Wort. Auch diese Ehe währte nur kurz - gerade mal 72 Tage.

Kanye West ist der Wedding Planner

Kanye West gab sich beim Heiratsantrag besonders viel Mühe. Er mietete ein Footballstadion in San Francisco und präsentierte seiner Liebsten einen 15 Karat-Diamantring, während am Himmel Feuerwerkskörper explodierten. Der Rapper übernimmt die Planung des großen Tages, der "die größte Show auf Erden" werden soll und Kardashian hat kein Problem damit, ihrem Verlobten die Zügel zu überlassen.

Ein Insider sagte in der Vergangenheit: "Kanye hat eine sehr genaue Vorstellung davon, wie die Zeremonie aussehen soll. Kim lässt Kanye dabei die Kontrolle übernehmen, so wie sie es mit allen anderen Dingen in ihrem Leben getan hat. Sie wird bei allem gefragt, aber es ist anders als die Hochzeit mit Kris. Das war Kims Hochzeit. Dieses Mal wird es Kanyes Hochzeit."

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: