Auf diesen Anblick muss man auch in diesem Jahr verzichten. Foto: Lichtgut/Julian Rettig

Erneut muss eine Großveranstaltung in Stuttgart ausfallen: Das 70. Lichterfest, das am 10, Juli stattfinden sollte, ist abgesagt, teilt in.Stuttgart mit.

Stuttgart - Auch in diesem Jahr fällt das Lichterfest auf dem Killesberg der Pandemie zum Opfer. Für Samstag, 10. Juli, war das Musikfeuerwerk geplant. „Eine Organisation unter Corona-Bedingungen ist mit so vielen Besuchern nicht realistisch“, sagt Andreas Kroll, Geschäftsführer von in.Stuttgart. Das Verständnis bei den Geschäftspartnern, Sponsoren, Dienstleistern und Gastronomen für diese Entscheidung sei groß gewesen. „Wir haben sie vorab informiert“, sagt Kroll.

Der Blick ist nach vorn gerichtet

In diesem Jahr hätte man das 70. Lichterfest über dem Kessel der Stadt feiern wollen. Geplant war bei Stuttgarts schönstem Musikfeuerwerk, eine Lichtshow rund um den Killesberg-Turm, Livemusik auf mehreren Bühnen, ein vielfältiges Spieleparadies für Familien und Kinder, der stimmungsvolle Zauberwald und so viele kulinarische Köstlichkeiten. Wie schon im vergangenen Jahr muss diese beliebte Veranstaltung ausfallen.

Jetzt sei der Blick nach vorn gerichtet: Am 9. Juli 2022 werde der Killesberg „hoffentlich wieder zum Treffpunkt für viele Familien und Lichterfest-Fans, die den prächtig geschmückten Höhenpark von seiner schönsten Seite bestaunen wollen.

Unklar ist, was aus dem Volksfest 2021 wird

Ob das Cannstatter Volksfest stattfinden kann, ist noch nicht sicher. Die Stadt will in Absprache mit Schaustellern erst im Juni darüber entscheiden. Aus München hört man, dass auch in diesem Jahr das Oktoberfest wohl ausfallen müsse.

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.