DJ Zedd ist der Produzent der Comeback-Single „True Colors“ der US-Sängerin Kesha. Foto: dpa

Nach einem langen Rechtsstreit mit ihrem Ex-Produzenten veröffentlicht die US-Sängerin Kesha (29) wieder neue Musik. Die Single „True Colors“ mit dem deutschen DJ Zedd (26) werde an diesem Freitag erscheinen, teilte der Elektroproduzent auf Instagram mit.

Los Angeles - „Musik kann Freiheit sein“, schrieb der neue Produzent der US-Popsängerin Kesha, DJ Zedd, anlässlich der Veröffentlichung ihres neuen Songs „True Colors“ auf Instagram. Vermutlich spielte er damit auf die schweren Zeiten an, die hinter der 29-Jährigen liegen – die Comeback-Single als eine Art Befreiungsschlag. Schließlich tobt seit Kesha ihren langjährigen Produzenten Dr. Luke im Oktober 2014 wegen sexuellen Missbrauchs verklagt hat in der Branche ein schmutziger Streit gegenseitiger Beschuldigungen und vieler offener Fragen.

Keshas Vorwürfe wiegen schwer

Keshas Vorwürfe sind schwerwiegend: Luke Gottwald, wie der Produzent mit bürgerlichem Namen heißt, soll die Sängerin mehrere Jahre lang sexuell, physisch und psychisch missbraucht haben – bis zu einem Punkt, an dem sie mutmaßlich beinahe gestorben wäre. Unter anderem soll der 42-Jährige Kesha mit Drogen und Alkohol gefügig gemacht haben und in eine Essstörung getrieben haben. Kesha kennt ihren mutmaßlichen Peiniger seit sie 17 Jahre alt ist. Damals zog die Sängerin von Nashville nach Los Angeles, um Karriere als Musikerin zu machen. Produzent Dr. Luke nahm sie für sein Label Kemosabe unter Vertrag, das zu Sony gehört. Er sorgte dafür, dass Kesha in Songs von Katy Perry, Britney Spears und Flo Rida singen durfte. 2010 veröffentlichte sie ihr Debütalbum Animal, das erhielt Platinstatus. Die Single TiK ToK läuft seitdem auf jeder Pop-Party. 2012 folgte das zweite Album Warrior, bis heute ihr letztes. Schon damals beklagte Kesha, Dr. Luke schränke ihre künstlerische Freiheit ein, lasse sie keine eigenen Songs schreiben und nichts außerhalb seines Labels veröffentlichen.

Neuer Produzent kommt aus Kaiserslautern

Trotz des laufenden Rechtsstreits habe der Ex-Produzent sein Okay für das neue Musikprojekt gegeben, stellte der Deutsch-Russe Zedd bei Twitter klar. „Wir haben keine Schlupflöcher benutzt.“ Der 26-Jährige, der eigentlich Anton Zaslavski heißt, wuchs als Sohn zweier Musiklehrer für Klavier, Gesang und Gitarre im rheinland-pfälzischen Dansenberg bei Kaiserslautern auf und wohnt seit Jahren in Los Angeles. 2014 gewann er einen Grammy für die Dance-Aufnahme des Jahres „Clarity“.

Der gemeinsame Song von Kesha und DJ Zedd ist eine gefühlige Ballade geworden. Mit Melancholie und Pathos in ihrer kraftvollen Stimme singt sie davon, dass sie sich nicht entschuldigen wird für „das Feuer in ihren Augen“ und meint damit vermutlich, dass sie ihren Kampf gegen ihren Produzenten nicht bereut.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: