Rund 200 Strohballen standen in Keltern im Enzkreis stundenlang in Flammen. Foto: SDMG

Am Montagmorgen fangen rund 200 Strohballen auf einem Feld in Kelten im Enzkreis Feuer. Die Löscharbeiten dauern mehrere Stunden. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Keltern - Auf einem Feld in Keltern im Enzkreis haben am Montagmorgen rund 200 Strohballen gebrannt. Das teilte die Polizei am selben Tag mit. Demnach informierten Zeugen gegen 8.50 Uhr Polizei und Feuerwehr über aufsteigenden Rauch in der Nähe eines Waldgebiets an der Autobahn.

Auf einem Feld wurden dann die brennenden Strohballen gesichtet. Kurz nach 11 Uhr begannen die komplizierten Löscharbeiten. Die Feuerwehren aus Pforzheim, Keltern und Remchingen waren daran beteiligt. Auch Stunden nach dem Ausbruch sind die Flamme noch immer nicht gebändigt (Stand: 16.35 Uhr).

Mehrere tausend Euro Sachschaden

Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Das Kriminalkommissariat Pforzheim hat die Ermittlungen zum Fall übernommen. Der Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: