Fällt der Urlaub ohne Corona-Impfung ins Wasser? Foto: imago images/imagebroker

Einige EU-Mitgliedstaaten wollen Corona-Geimpften mit einem Nachweis das freie Reisen ermöglichen. Doch was wird aus dem Urlaub für jene, die (noch) nicht geimpft sind? Das sagen die Reiseexperten.

Gut ein Drittel der israelischen Bevölkerung ist mittlerweile gegen das Coronavirus geimpft oder hat eine Covid-19-Erkrankung überstanden. Für eben dieses Drittel ist wieder etwas mehr Normalität eingegekehrt, denn mit einem "Grünen Pass" können die Menschen fortan etwa wieder ins Fitnessstudio oder Theater. Mit dieser Sonderbehandlung liebäugeln auch andere Staaten wie Griechenland, Spanien, Portugal, Zypern und Malta. Die Seychellen, Island und Polen haben bereits deutliche Erleichterungen für Geimpfte angekündigt. Was bedeutet das für die Deutschen und ihren Urlaub?

Der deutsche Ethikrat hat sich zu diesem Thema klar positioniert: Keine Sonderrechte für Geimpfte! Bei privaten Anbietern von Veranstaltungen oder Fluggesellschaften sieht das Gremium allerdings Spielraum. Der Reiseveranstalter "TUI" macht davon keinen Gebrauch: Auf Anfrage der Nachrichtenagentur spot on news erklärte das Unternehmen: "Sonderrechte für geimpfte Reisende werden wir nicht eigenständig auflegen, hier halten wir uns an die gesetzlichen Vorgaben."

Impfnachweis ist nichts Neues

Mark Tantz, Geschäftsführer von "DER Touristik Deutschland", sieht in den Impfungen ein gutes Zeichen für die Tourismus-Branche, hält die Frage nach Vorteilen für bereits geimpfte Personen derzeit aber für verfrüht: "Noch ist beispielsweise ja nicht ganz klar, wann alle Menschen, die geimpft werden möchten, auch geimpft werden können." Tantz weist außerdem auf einen wichtigen Aspekt hin: "An sich ist es in der Reisebranche nichts Neues, dass die Einreise in bestimmte Staaten an Bedingungen geknüpft ist - unter Umständen auch mit dem Nachweis bestimmter Impfungen, beispielsweise Gelbfieber."

Gabriela Mendoza, Country Manager beim Reiseportal "weg.de", ist der Meinung, dass Informationen in Form eines Impfnachweises "vor einer Reise von Vorteil sein können". Für "AIDA Cruises" ist "ein möglicher Impfnachweis im Moment kein Thema". Man setze weiterhin auf einen verpflichtenden Test vor Aufstieg, regelmäßige Gesundheitschecks und Testkapazitäten an Bord.

Umfrage: Urlaub im Ausland nicht nur für Geimpfte!

Die große Frage ist aber eigentlich: Wollen deutsche Urlauber überhaupt unter der Voraussetzung einer Corona-Impfung ver- und einreisen? In einer Umfrage des Reiseportals "Urlaubsguru" sprachen sich 69 Prozent der 5.000 Befragten dafür aus, dass Urlaub im Ausland nicht nur für Geimpfte möglich sein sollte. Trotzdem würden sich 43 Prozent impfen lassen, um Länder mit möglichen Impfvorschriften für die Einreise besuchen zu können. Wie sich die allgemeine Lage entwickeln wird, bleibt abzuwarten. Tobias Knaut, Reiseexperte bei "Urlaubspiraten", macht den Weltenbummlern Mut und betont: "Wichtig ist, dass noch kein Staat plant, ausschließlich Geimpfte einreisen zu lassen."

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: