In Südkorea kämpfen seit Sonntag die weltbesten Beckenschwimmer um Medaillen. Foto: Getty

Mit Schwimmen lässt sich nichts verdienen? Von wegen! Anders als in Deutschland sind in vielen Ländern die besten Athleten gefeierte und hoch bezahlte Superstars. In unserer Bildergalerie stellen wir die prominentesten Schwimmerinnen und Schwimmer der Weltmeisterschaften in Südkorea vor.

Gwangju/Stuttgart - Die Medaillen im Synchron- und Freiwasserschwimmen sind vergeben – am Sonntag hat nun die Königsdisziplin der Weltmeisterschaften im südkoreanischen Gwangju begonnen: das Beckenschwimmen. Bis nächsten Sonntag werden bei Frauen, Männern und in Mixed-Staffeln die neuen Helden des Schwimmsports ermittelt.

Die deutschen Schwimmer fristen ein Schattendasein

Das deutsche Team hat zwar in Freiwasser-Weltmeister Florian Wellbrock einen neuen Frontmann – doch fristen die Schwimmer hierzulande normalerweise ein Schattendasein. Sie müssen schauen, wie sie finanziell über die Runden kommen – und dürften neidisch ins Ausland blicken. Dort verdienen Topschwimmer teils Millionen. In Unserer Bildergalerie stellen wir die fünf wohl größten Stars der internationalen Schwimmszene vor.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: