Kater Jimmy und Co. Diese Tiere füllen das Sommerloch

Von the/dpa 

Ein unter einer Garage einbetonierter Kater – was sonst nur eine Radnotiz wäre, kann im Sommerloch zu einer Geschichte werden, die ganz Deutschland über Tage beschäftigt. Noch mehr Tiere, die in der nachrichtenarmen Zeit große Schlagzeilen machten ...

Stuttgart - Sie heißen Jimmy, Sammy, Skippy oder Bruno und ihr Schicksal bewegt die ganze Nation – mitunter wochenlang. In der nachrichtenarmen Zeit im Sommer, wenn die Bundespolitik weitgehend ruht und die Menschen ihre Tage im Freibad oder am Strand verbummeln, können Tiergeschichten, die sonst nur eine Randnotiz wären, große Schlagzeilen machen.

Zuletzt bewegte Kater Jimmy aus dem baden-württembergischen Bretten die Gemüter. Zwei Wochen lang suchten die Besitzer das Tier – es war versehentlich von Bauarbeitern in einem Hohlraum unter der Fertiggarage eines Neubaus einbetoniert worden. Anwohner hörten schließlich Jimmys erbärmliches Maunzen und riefen die Polizei. Bauarbeiter befreiten den Kater schließlich – er hatte zwei Wochen ohne Futter und Wasser um Dunkeln ausharren müssen, war aber den Umständen entsprechend wohlauf.

In unserer Bildergalerie stellen wir noch andere Tiere vor, die im Sommerloch ihren ganz großen Auftritt hatten.

Lesen Sie jetzt