Katastrophen in Griechenland Nach Bränden Überschwemmungen in Athen

Von red/dpa 

Wo es vor kurzem noch gebrannt hat, geht jetzt von Sturzfluten Gefahr aus. Foto: AP
Wo es vor kurzem noch gebrannt hat, geht jetzt von Sturzfluten Gefahr aus. Foto: AP

Athen wird aktuell von einer Katastrophe nach der anderen Heimgesucht: Hatte die Region jüngst noch mit Bränden zu kämpfen, wird sie jetzt von Überschwemmungen heimgesucht – wegen Starkregen.

Athen - Nach den Bränden haben starke Regenfälle Überschwemmungen im Raum Athen verursacht. Betroffen war vor allem die Athener Vorstadt Maroussi. Dutzende Autos, die auf einem provisorischen Parkplatz von Maroussi geparkt waren, wurden beschädigt. „Es war sintflutartiger Regen. Wir haben aber keine Opfer“, sagte Giorgos Karameros, Regionalgouverneur von Nordathen im Staatsfernsehen (ERT).

Im etwa 20 Kilometer entfernten Gebiet von Rafina, wo die verheerenden Brände Anfang der Woche Dutzende Menschen in den Tod gerissen hatten, regnete es am Donnerstagnachmittag leicht. „Alle Brandherde wurden damit gelöscht“, berichteten Reporter vor Ort.

Lesen Sie jetzt