Mitglieder der Karnevalsgesellschaft Rosenmontag am Montag bei ihrer Prunksitzung Foto: Lichtgut

Tanzende Regenbogenfische, eine Burlesque-Show und ein Männerballett sorgten beim Prunkfest der Karnevalsgesellschaft Rosenmontag am Samstag für ausgelassene Stimmung.

Stuttgart - Wer denkt, die Narren im kleinsten Bezirk der Stadt würden es bei ihrem Prunkfest im Bürgersaal des Kultur- und Sportzentrums ein bisschen kleiner angehen, der liegt völlig falsch. Zahlenmäßig sind die Karnevalisten der Gesellschaft Rosenmontag Stuttgart 1922 e.V. sowieso die Drittgrößten, weshalb sie im städtischen Narrenkarussell die quantitative Trias „Möbelwagen, Zigeunerinsel, Rosenmontag“ so übersetzen: „Die Ältesten, die Größten, die Besten“, wie Ordensmeister Wolfgang Schüfer, selbst ein Vierteljahrhundert an der örtlichen Rosenmontags-Spitze, mit närrischem Vergnügen konstatiert.

Da ist die Sause mit Funkenmarsch und Tanzmariechen schon voll im Gang. Und nicht einmal der belastete Kehlkopf der aktuellen Rosenprinzessin bringt die Narren aus dem Konzept. Da springt für Nena einfach deren Vorgängerin Ariane ein und hält locker die von den Besenbatschern mit zünftiger Volksmusik angeheizte Stimmung hoch: „Ich will keine Schokolade, ich will lieber einen Mann!“

Die Junior-Garde ist der „Stolz der Gesellschaft“

Sogar der märchenhafte „Regenbogenfisch“ der Röschengarde wird als Showtanz mit wuchtigen Beats aufgepeppt. Und weil die Gesellschaft Rosenmontag im Ringtausch der Karnevalisten anderswo selbst einiges zu bieten hat, ließ sich als weiterer Höhepunkt für das Programm das rasante Tanzpaar aus Massenbachhausen kurzfristig an den Neckar locken. Reizend ist auch der eigene Beitrag aus der „Königsklasse des karnevalistischen Tanzsports“, wenn die ­Junior-Garde Rote Funken mit einer ausgefeilten Darbietung beweist, dass sie mit Recht der erklärte „Stolz der Gesellschaft“ ist. ­Direkt aus der Nachbarschaft sorgt die Junior-Garde des Cannstatter Quellenclubs für Begeisterung mit einer zackigen Choreografie, mit der sie eben den zweiten Platz bei den württembergischen Meisterschaften errungen hatten. Einen heißen Akzent setzt auch die zart bekleidete Sambatruppe des Quellenclubs mit einer Burlesque-Show, die knisternde Erotik in den Saal bringt.

Doch auch für die Augen der Damen ist hier etwas geboten! Denn Männerballett, das mal nicht peinlich ist, bietet die stilvolle szenische Tanzshow der KG Heilbronn. Kein Wunder, dass bei diesem Hüftschwung die Prinzessin die Prinzen gleich im Zehnerpack haben will! Vollständig benannt ist das Humorniveau des nachfolgenden Programms mit dessen Titel „Zwergli vom Bergli“, während das hinreißende Duo Alex & Joschi mit Clownakrobatik für neue Begeisterungsstürme sorgt, für die auch die finalen Showtänze der Rosen-Garden weiteres Futter bieten. Nonstop geht es so auf Mitternacht zu, was aber kaum zu merken ist bei diesem Rosenmontags-Prunkfest.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: