Karneval in Fellbach Ein neues Traumpaar hat die Regentschaft übernommen

Von Nicole Lemberg 

Regierendes Prinzenpaar: Keltermäusle Aline und Oberbacchus Timo 1. Foto: Nicole Lemberg
Regierendes Prinzenpaar: Keltermäusle Aline und Oberbacchus Timo 1. Foto: Nicole Lemberg

Mit der Krönung von Keltermäusle Aline und Oberbacchus Timo startet der FCC am 11.11 die 38. Kampagne. Die Inthronisierung ist für die Narrenfreunde traditionell der Startschuss in die fünfte Jahreszeit.

Fellbach - Es ist schon etwas Besonderes, wenn die Enthüllung des neuen Regentenpaares des Fellbacher Carneval Clubs (FCC) für wenig Überraschung sorgt. „Ich hab es doch gesagt“, ruft eine Hästrägerin aus der Menge, als sich das neue Keltermäusle Aline I. und Oberbacchus Timo I. das erste Mal ihrem Narrenvolk präsentierten. Denn das Prinzenpaar ist im Fellbacher Verein nicht unbekannt.

Die Inthronisierung am 11.11 ist für die Narrenfreunde traditionell der Startschuss in die fünfte Jahreszeit. Für das neue Oberhaupt der Weingeister, die im bürgerlichen Leben Aline Stolle heißt, ist es die dritte Kampagne. Ihren gleichaltrigen Prinzen lernte die 26-Jährige während ihrer Ausbildung in Waiblingen kennen. Seit sechs Jahren sind die beiden bereits auch außerhalb der närrischen Welt ein Paar. Timo Baur wurde zuerst in Hofen, später dann beim FCC unter dem Motto „Einmal Hästräger, immer Hästräger“ groß. Und so steckte der zweite Zunftmeister seine Aline schon früh mit dem Faschingsfieber an. Seitdem gelten die beiden bei den Fellbacher Narrenfreunden als Traumpaar.

Im Fackellicht traten dann die neuen Thronanwärter versteckt hinter einem Pulk von Weingeistern und Gardemädchen auf die Bühne

Pünktlich um 19.11 starteten die Remstalguggen aus Böbingen mit Stimmungsliedern wie „Über den Wolken“ in die 38. Kampagne des Fellbacher Carneval Clubs. Sandra Fasolt begrüßte als frisch gewählte Präsidentin gemeinsam mit ihrem Vize Horst „Hotte“ Stimmler mit einem dreifachen „Ha-tschi“, dem närrischen Ruf des FCC, das Publikum. In gewohnter Tradition sorgten zu Beginn die Rotburgunder Fünkchen für Stimmung, bevor es zu den Krönungsfeierlichkeiten überging.

Doch zuvor verabschiedete sich das bisherige Prinzenpaar Melli I. und Benny I. von ihren faschingsverrückten Untertanen. „Vielen Dank für die wundervolle Zeit“, bedankte sich das einstige Keltermäusle im Weingeister-Gewand und wandte sich danach an ihren Oberbacchus, der vor ihrem Regentenjahr wenig mit der Narrenwelt am Hut hatte. „Und ich hoffe, wir konnten dich überzeugen!“

Eigentlich wollte das närrische Traumpaar schon letztes Jahr das Regentenamt übernehmen

Im Fackellicht traten dann die neuen Thronanwärter versteckt hinter einem Pulk von Weingeistern und Gardemädchen auf die Bühne. Auf Kommando gaben die Hästräger und Prinzengarde den Blick auf das Prinzenpaar frei – und das Publikum jubelte ihnen zu. Ex-Keltermäusle Melli übergab ihrer Nachfolgerin noch ein „Prinzessinen-Täschle“ mit Hand- und Fußwärmern, Traubenzucker und Kopfschmerztabletten. „In der fünften Jahreszeit kann es auch mal stressig werden.“

Eigentlich wollte das närrische Traumpaar schon letztes Jahr das Regentenamt übernehmen. „Ich war aber zu dem Zeitpunkt noch mitten im Studium. Da wäre es zeitlich knapp geworden,“ erklärt das frischgebackene Keltermäusle Aline I.

Denn in der langen Kampagne, die bis Anfang März geht, warten jede Menge Besuche und Repräsentationspflichten auf die Carnevals-Majestäten. Bevor es am 6. Januar mit dem Häsabstauben richtig los geht, steht der nächste Termin schon für den 2. Dezember im Kalender. Am FCC-Ordensfest erwartet die Besucher auch noch eine Überraschung. „Wir werden eine neue Tanzgruppe vorstellen“, erzählt die Präsidentin Sandra Fasolt. „Mehr will ich aber noch nicht verraten.“

Lesen Sie jetzt