Marvin Wanitzek ist die Enttäuschung anzusehen. Foto: dpa/Tom Weller

Der Karlsruher SC taumelt in der 2. Fußball-Bundesliga weiter in Richtung Tabellenkeller. Gegen Holstein Kiel setzte es eine verdiente 0:2-Niederlage.

Karlsruhe - Holstein Kiel hat sich im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga Luft verschafft und die Krise des Karlsruher SC verschärft. Nach zuletzt vier Spielen ohne Sieg gewannen die Störche am Samstag 2:0 (2:0) beim KSC und kletterten mit 27 Punkten ins gesicherte Mittelfeld. Karlsruhe (20) hat nach der fünften Pleite in Serie nur einen Zähler Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz.

Winter-Zugang Fabian Reese (26.) und Finn Porath (31.) trafen für Kiel, das schon das Hinspiel 2:1 gewonnen hatte. Der KSC enttäuschte vor 12.403 Zuschauern drei Tage nach dem 0:1 bei Schlusslicht Dynamo Dresden erneut und kassierte seine dritte Heimniederlage bei 1:8 Toren in Serie. In der Nachspiel sah KSC-Verteidiger Damian Roßbach nach Videobeweis die Rote Karte wegen groben Foulspiels.

Benjamin Uphoff unglücklich

Der Ex-Karlsruher Reese, in der Rückrunde der Saison 2016/17 von Schalke in den Wildpark verliehen, traf bei der ersten guten Kieler Gelegenheit per Volleyschuss, KSC-Torwart Benjamin Uphoff sah dabei nicht allzu gut aus. Nur fünf Minuten später glänzte der ganz starke Reese als Vorbereiter, seine Flanke versenkte Porath aus kurzer Distanz per Kopf.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: