Zwei Menschen starben bei diesem Unfall in Karlsruhe. Foto: dpa

Bei einem tragischen Unfall sind am Donnerstagabend in Karlsruhe zwei Menschen gestorben. Eine weitere Person – der Sohn der beiden Getöteten – wurde lebensgefährlich verletzt. Wie kam es zum Unfall?

Karlsruhe - (dpa/lsw) Nach dem Unfall mit zwei Toten und einem lebensgefährlich Verletzten in Karlsruhe soll ein Gutachter den Hergang klären. Am Donnerstagabend war dabei ein Ehepaar gestorben. Der 28 Jahre alte Sohn des Paars schwebte am Freitag noch in Lebensgefahr. Das Auto der Familie war auf der Bundesstraße 36 unterwegs. An einer Kreuzung touchierte es aus noch ungeklärter Ursache ein in gleicher Richtung fahrendes Auto.

Nach Polizeiangaben war der Wagen der Familie aber wohl mit hoher Geschwindigkeit unterwegs. Er streifte zunächst einen Baum und schleuderte etwa 80 Meter weiter. Dort stieß er gegen einen weiteren Baum und dann mit großer Wucht gegen einen Oberleitungsmasten.

War es ein medizinischer Notfall?

Im Fahrzeugwrack starb der 60-jährige Familienvater, der vermutlich den Wagen gesteuert hatte. Seine 52 Jahre alte Frau starb ebenfalls noch an der Unfallstelle. Der Sohn, der nach bisherigen Erkenntnissen hinten saß, kam ins Krankenhaus. Der 36 Jahre alte Fahrer des anderen Autos kam mit einem Schock in die Klinik. Der Sachverständige prüft nun unter anderem, ob eventuell ein medizinischer Notfall zu dem Unfall führte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: