Der frühere Staatssekretär im Auswärtigen Amt und FDP-Landesvorsitzende von Baden-Württemberg, Karl Moersch, aufgenommen im Jahr 2013. Foto: Simone Käser

Eine der profiliertesten FDP-Politiker der vergangenen Jahrzehnte in Baden-Württemberg ist verstorben. Karl Moersch ist unter anderem Landeschef der FDP gewesen.

Stuttgart - Der frühere FDP-Landesvorsitzende Karl Moersch ist nach Angaben seiner Partei im Alter von 91 Jahren in Ludwigsburg gestorben. Moersch arbeitete von 1970 bis 1976 als Parlamentarischer Staatssekretär und Staatsminister im Auswärtigen Amt und führte die Partei von 1971 bis 1974. FDP-Landeschef Michael Theurer würdigte den am 11. März 1926 in Calw geborenen Politiker am Donnerstag als Mitgestalter der damaligen sozialliberalen Ostpolitik.

Nach seinem Ausscheiden aus der aktiven Politik war Moersch unter anderem als Journalist und Vorstandsmitglied des Deutsch-Französischen Instituts in Ludwigsburg tätig. Er starb der FDP zufolge am Mittwochmorgen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: