Lagerfeld interpretierte Coco Chanels Vermächtnis neu. Foto: CHANEL

Vom Raketenstart über einen Chanel-Supermarkt bis zum Strand im Pariser Grand Palais – Karl Lagerfeld führte Chanel ins Zentrum der Modewelt zurück. Die drei Jahrzehnte währende Erfolgsgeschichte machte ihn zur Legende.

Stuttgart - Das Wort Modezar wurde für ihn erfunden: Im Alter von 85 Jahren verstarb Karl Lagerfeld am Dienstag. Seine Modenschauen für Chanel zählten zu den Höhepunkten der Pariser Fashion Weeks. Ob ein Raketenstart, ein Chanel-Supermarkt, Matrosenlooks in der Hamburger Elbphilharmonie oder ein nachgebauter Strand im Pariser Grand Palais – Lagerfelds Couture- und Pret-à-Porter-Schauen wurden von Jahr zu Jahr aufwendiger.

Lagerfeld interpretierte Coco Chanels Vermächtnis neu: Doppel-C-Signet, Kamelien und die legendären Bouclé-Kostüme wurden von ihm an den Zeitgeist angepasst. Die Riege der Supermodels – von Kate Moss, Claudia Schiffer über Linda Evangelista bis hin zu Cara Delevingne und Kaia Gerber – lief in seinen Entwürfen, die immer auch mit klassischen Chanel-Elementen spielten.

2018 baute Chanel sogar einen Pariser Seine-Boulevard im Grand Palais nach:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: