Irgendwo ausgerissen war wohl das Kaninchen, das von der Polizei vor einem Marder gerettet wurde. (Symbolfoto) Foto: dpa

Glück im Unglück hatte ein Kaninchen, das auf dem Speiseplan eines Marders stand. Der Jäger hatte das Haustier mitten auf einer Straße in Achern belauert, als eine zufällig vorbeifahrende Streife den Marder in die Flucht schlug.

Achern - Polizisten haben bei einem nächtlichen Einsatz in Achern (Ortenaukreis) ein Kaninchen vor einem angriffslustigen Marder gerettet. Das vermutlich irgendwo ausgerissene Kaninchen hatte, belauert von dem Marder, mitten auf einer Straße gesessen, als der Streifenwagen in der Nacht zum Donnerstag vorbeikam.

Die Polizisten verscheuchten den Marder und nahmen das Kaninchen erst einmal mit zum Revier, wie die Polizei in Offenburg mitteilte. Am Morgen wurde es dann in die Obhut des Tierschutzvereins übergeben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: