Der Fotograf umringt von seinen Motiven: In Moskau haben Karl Lagerfeld (Mitte) und der französische Autor Frédéric Beigbeder (Vierter von links) am Dienstag den neuen Pirelli-Kalender vorgestellt. Foto: AP

Pirelli-Kalender 2011: Für Lagerfeld lassen Topmodels und Schauspieler gerne die Hüllen fallen.

Stuttgart/Moskau - Der Name Pirelli steht für Bodenhaftung, aber auch für sexy Fotoaufnahmen, auf denen die Blicke gerne etwas länger haften bleiben. Gemeint ist der unverkäufliche Pirelli-Kalender, ein Kultobjekt für Fans anspruchsvoller Aktaufnahmen.

Für die Augabe 2011 hat kein geringerer als Modezar Karl Lagerfeld für die Blätter der 38. Ausgabe des einstigen Werkstattkalenders zur Kamera gegriffen und Weltstar Julianne Moore sowie Topmodels haben die Hüllen fallen lassen. Unsere Bildergalerie zeigt Helden, Halbgötter und eine göttliche Diva.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: