Der Fernsehempfang in der JVA war vermutlich wegen des starken Schneefalls gestört. (Symbolbild) Foto: imago/MiS/Bernd Feil /M.i.S.

Da hörte der Spaß auf: Als der Fernseher in der JVA Schwäbisch Hall kein Bild mehr zeigte, brannten bei einigen Insassen die Sicherungen durch. Am Ende musste das SEK anrücken.

Schwäbisch Hall - Aus Ärger über das ausgefallene Fernsehprogramm haben sich Häftlinge der Justizvollzugsanstalt Schwäbisch Hall im Aufenthaltsraum verbarrikadiert. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, hatten die acht Insassen das Zimmer und später auch den Flur am Vorabend mit Möbeln verstellt. Die Gruppe sei offenbar schon länger unzufrieden mit den Haftbedingungen gewesen. Dass der Fernsehempfang vermutlich aufgrund des starken Schneefalls gestört war, habe dann „das Fass zum Überlaufen gebracht.“

SEK nimmt Insassen fest

Die Polizei drang nach rund drei Stunden mithilfe eines Spezialeinsatzkommandos in die Räume ein. „Alle acht aufmüpfigen Insassen wurden widerstandslos festgenommen und in ihre Zellen zurückgebracht“, teilten die Beamten weiter mit. Verletzt wurde niemand. Die beiden Rädelsführer der Gruppe seien in andere Justizvollzugsanstalten verlegt worden.

  
JVA
  
SEK
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: