Justin Bieber plädiert in seinem neuen Musikvideo für mehr Offenheit Foto: UMV/starmaxinc.com/ImageCollect

Justin Bieber hat das Musikvideo zu seiner neuen Single "Yummy" veröffentlicht. Mit seiner Farbgestaltung plädiert der Musiker darin für mehr Genderneutralität und Offenheit.

Justin Bieber (25) hat im neuen Jahr Großes vor: Nach einer vierjährigen Pause bringt der kanadische Sänger in diesem Jahr sein fünftes Album heraus. Zu seiner ersten Single "Yummy" hat der Musiker nun das Musikvideo veröffentlicht. Darin zeigt sich der Pop-Star in einem Restaurant in rosafarbener Kleidung - und bricht dadurch mit althergebrachte Geschlechter-Klischees.

Hier gibt es Justin Biebers Album "Purpose"

Darum geht es

Zu Beginn des Videos betritt Bieber ein Restaurant - in pink-karierter Hose, rosafarbenem Pullover und pinken Haaren. Außerdem trägt der Sänger rosafarbenen Lidschatten und etwas Lippenstift. Die Gäste im Restaurant werfen ihm argwöhnische Blicke zu, doch Bieber lässt sich nicht beirren und nimmt selbstbewusst an einem runden Tisch Platz.

Im Laufe des Videos gesellen sich immer mehr Menschen zu dem Sänger, die ausgefallene Kleidung tragen oder ungewohnt aussehen. Bieber feiert eine ausgelassene Party mit den Restaurantgästen und tanzt schließlich im pinken Muskelshirt auf dem Tisch. Letztendlich lief das aber alles nur in Biebers Vorstellung ab und er sitzt wieder allein am Tisch.

Zeichen für Genderneutralität

Mit seinem rosafarbenen Look räumt der kanadische Sänger mit Klischees auf und zeigt, dass auch Männer diese Farbe tragen können. Ebenso kritisiert das Video offenbar die spießige Haltung mancher Menschen und appelliert an mehr Offenheit und Individualismus.

Der 25-Jährige hat auch in den sozialen Netzwerken immer wieder Anteil an der Gender-Debatte, indem er sich zum Beispiel in knallig pinken Jogginghosen und Pullis zeigt. Außerdem brachte er ein genderneutrales Deodorant auf den Markt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: