Die Saison ist für den Nachwuchs des VfB Stuttgart beendet. Foto: Pressefoto Baumann/Hansjürgen Britsch

Nun ist es amtlich: Der Nachwuchs des VfB Stuttgart und der Stuttgarter Kickers kehrt nicht mehr auf den Platz zurück. Wird es Auf- und Absteiger geben? Der Deutsche Fußball-Bund klärt auf.

Frankfurt/Main - Nach der seit Monaten andauernden Spielpause durch die Corona-Pandemie werden die wichtigsten Vereins-Wettbewerbe im deutschen Nachwuchs-Fußball ohne Wertung abgebrochen. Neben der A- und B-Junioren-Bundesliga betrifft dies auch den DFB-Pokal der Junioren und die B-Juniorinnen-Bundesliga, wie der Deutsche Fußball-Bund am Freitag mitteilte. Zuvor hatten sich die beteiligten Vereine mehrheitlich für einen Saisonabbruch ausgesprochen. In der A-Junioren-Bundesliga ist auch der VfB Stuttgart vom Abbruch betroffen, in der B-Junioren-Bundesliga ebenfalls der VfB-Nachwuchs und die Stadtrivalen der Stuttgarter Kickers.

Absteiger wird es nicht geben

Wegen der Corona-Pandemie hatten die Wettbewerbe seit Ende Oktober pausieren müssen. „Im Sinne der Gesundheit aller Beteiligten ist diese Entscheidung zum Abbruch die richtige“, sagte die stellvertretende DFB-Generalsekretärin, Heike Ullrich, laut Mitteilung. „Jetzt haben wir Klarheit und können frühzeitig mit den Planungen für die neue Saison beginnen.“ Eine schnelle Rückkehr der Jugendlichen auf die Fußballplätze sei enorm wichtig.

Absteiger aus den beiden höchsten Junioren-Bundesligen wird es damit laut DFB nicht geben, ein Aufstieg ist dagegen möglich. Die Endrunden um die deutsche Meisterschaft entfallen, im DFB-Pokal der Junioren bleibt das Starterfeld das gleiche wie in diesem Jahr. Die neue Saison in den Nachwuchs-Bundesligen, deren Abschaffung derzeit im Rahmen des „Projekt Zukunft“ diskutiert wird, sowie im DFB-Pokal der Junioren soll laut DFB nicht vor dem 8. August beginnen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: