Julie Walters 2018 auf dem roten Teppich Foto: Gary Mitchell/Landmark Media

Vor 18 Monaten hat Julie Walters die niederschmetternde Diagnose Darmkrebs erhalten - mittlerweile ist sie wieder krebsfrei und spricht erstmals über die Erfahrung. Und was sie nun in ihrer Karriere für Konsequenzen daraus zieht.

Schockierende Nachrichten von Julie Walters (69): Die "Mamma Mia"-Schauspielerin hat im Gespräch mit "BBC" erzählt, dass sie eine Krebsdiagnose und Chemotherapie hinter sich hat. Demnach bekam sie vor 18 Monaten, während der Dreharbeiten zu "The Secret Garden", die schlimme Nachricht von ihren Ärzten: Darmkrebs im dritten Stadium.

"Billy Elliot" mit Julie Walters hier auf Amazon streamen

Sie war sich sicher, es müsse ein Fehler vorliegen, beschreibt Walters im Rückblick ihre erste Reaktion. Auch an den Moment, als sie es ihrem Mann Grant Roffey (63) erzählte, blieb ihr in Erinnerung: "Ich werde sein Gesicht nie vergessen. Seine Augen füllten sich mit Tränen." Nach einer Operation, in der ihr 30 Zentimeter des Dickdarms entfernt worden sind, und einer Chemotherapie, die gut angeschlagen hat, hat Walters mittlerweile Entwarnung bekommen: "Ich hatte gerade erst einen Scan und ich weiß, ich bin krebsfrei."

Die Erfahrung hat sie nachhaltig verändert: "Der Mensch vor der Operation und der danach sind völlig verschiedene Personen." Auch in Bezug auf die Arbeit hat sich ihre Einstellung gewandelt - demnach könnte "The Secret Garden" sogar ihr letzter Film sein. Nur eine Rolle, die sie völlig überzeuge, würde sie noch annehmen. "Ich sage nicht, dass ich niemals wieder spielen werde. Aber ich denke nicht, dass ich zur Sechs-Tage-Woche mit Arbeitszeiten von fünf Uhr morgens bis sieben Uhr abends zurückkehren will."

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: